Veranstaltungen der Professur Günther im SoSe 2020

Das interdisziplinäre Seminar zu „Hegels Grundlinien der Philosophie des Rechts“ in Manigod (Frankreich) kann aufgrund der Covid-19-bedingten Einschränkungen nicht wie geplant im Jahr 2020 stattfinden.

Wir sind allerdings optimistisch, dass das Seminar in der geplanten Form 2021 stattfinden können wird.

Jedoch freuen wir uns, Ihnen für das laufende Sommersemester ein Ersatzangebot unterbreiten zu können:

Hegels Straftheorie

Einordnung in den Studienplan: Grundlagen des Rechts [SP 03], Kriminalwissenschaften [SP 06]

Nicht nur wegen Hegels 250. Geburtstag, sondern auch und vor allem wegen der unverminderten Aktualität seiner schon von den Zeitgenossen kontrovers diskutierten Einsichten wird sich das Seminar Auszügen der im Jahre 1820 erschienenen „Grundlinien der Philosophie des Rechts oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse“ widmen.

Im Zentrum stehen die gemeinsame Lektüre und Interpretation zentraler Abschnitte zu Verbrechen und Strafe im Kapitel über das abstrakte Recht, zu Vorsatz und Schuld im Kapitel über die Moralität sowie derjenigen Paragraphen im Kapitel über die Sittlichkeit, welche sich mit der Strafjustiz beschäftigen.

Darüber hinaus soll auch die Fortentwicklung von Hegels Straftheorie bei Köstlin und Berner im 19. Jahrhundert sowie aktuell bei Jakobs Gegenstand der gemeinsamen Betrachtungen sein.

Sollten Sie sich angesprochen fühlen, werden Sie um eine entsprechende Nachricht an Frau Schwammborn (schwammborn@jura.uni-frankfurt.de) gebeten. Wir würden Sie dann per E-Mail über alle weiteren Entwicklungen der Online-Seminarplanung informieren.

Seminartermin:

Das Seminar findet in Form von vier je vierstündigen Online-Blockseminarsitzungen statt.

  • Donnerstag, den 22.10.2020 von 14 Uhr bis 18 Uhr (c.t)
  • Freitag, den 23.10.2020 von 10 Uhr bis 14 Uhr (c.t.)
  • Donnerstag, den 29.10.2020 von 14 Uhr bis 18 Uhr (c.t.)
  • Freitag, den 30.10.2020 von 10 Uhr bis 14 Uhr (c.t.)

Leistungsnachweis:

Für die ordnungsgemäße Abgabe der Seminararbeiten (nach der Prüfungsordnung des FB 01) ist sowohl ein schriftliches (also ausgedrucktes) Exemplar der vollständigen Seminararbeit bis spätestens 31. März 2021 postalisch an die Professur zu übersenden als auch ein elektronisches Exemplar nur des Hauptteils (ohne Titelblatt, Literaturverzeichnis und Gliederung) im E-Center des Fachbereichs bis zum 31. März 2021, 24:00 Uhr hochzuladen.

Beachten Sie bitte die Hinweise zum Upload.

Für den Nachweis der rechtzeitigen Abgabe des schriftlichen (ausgedruckten) Exemplars der Seminararbeit ist der Poststempel maßgeblich.


Die Postadresse lautet: Goethe Universität, Prof. Dr. Klaus Günther, RuW Raum 4.126, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, 60323 Frankfurt am Main.

Sie müssen sicherstellen, dass sowohl das ausgedruckte als auch das elektronische Exemplar fristgerecht abgegeben werden. Es reicht nicht aus, dass lediglich die Frist des ausgedruckten Exemplars oder des elektronischen Exemplars eingehalten wird. Sollte eine der Fristen nicht eingehalten werden, wird die Seminararbeit mit „ungenügend" (0 Punkte) bewertet.


Vorbesprechung:

Die Vorbesprechung findet virtuell am Donnerstag, den 09.07.2020 um 12 Uhr (c.t.) statt. Den Link zu dem Videokonferenzsystem, über welches die Vorbesprechung stattfinden wird, erhalten die Seminarinteressierten von uns per E-Mail (Anfragen richten Sie bitte an schwammborn@jura.uni-frankfurt.de).

Manigod-Rundblick_743

Blockseminar in Manigod (voraussichtlich auf das Jahr 2021 verschoben)

Das interdisziplinäre Seminar zu „Hegels Grundlinien der Philosophie des Rechts“ in Manigod (Frankreich) kann aufgrund der Covid-19-bedingten Einschränkungen nicht wie geplant im Jahr 2020 stattfinden.

Wir sind allerdings optimistisch, dass das Seminar in der geplanten Form 2021 stattfinden können wird.

Jedoch freuen wir uns, Ihnen für das laufende Sommersemester ein Ersatzangebot unterbreiten zu können:

                                           Hegels Straftheorie

Einordnung in den Studienplan: Grundlagen des Rechts [SP 03], Kriminalwissenschaften [SP 06]

Nicht nur wegen Hegels 250. Geburtstag, sondern auch und vor allem wegen der unverminderten Aktualität seiner schon von den Zeitgenossen kontrovers diskutierten Einsichten wird sich das Seminar Auszügen der im Jahre 1820 erschienenen „Grundlinien der Philosophie des Rechts oder Naturrecht und Staatswissenschaft im Grundrisse“ widmen.

Im Zentrum stehen die gemeinsame Lektüre und Interpretation zentraler Abschnitte zu Verbrechen und Strafe im Kapitel über das abstrakte Recht, zu Vorsatz und Schuld im Kapitel über die Moralität sowie derjenigen Paragraphen im Kapitel über die Sittlichkeit, welche sich mit der Strafjustiz beschäftigen.

Darüber hinaus soll auch die Fortentwicklung von Hegels Straftheorie bei Köstlin und Berner im 19. Jahrhundert sowie aktuell bei Jakobs Gegenstand der gemeinsamen Betrachtungen sein.

Sollten Sie sich angesprochen fühlen, werden Sie um eine entsprechende Nachricht an Frau Schwammborn (schwammborn@jura.uni-frankfurt.de) gebeten. Wir würden Sie dann per E-Mail über alle weiteren Entwicklungen der Online-Seminarplanung informieren.

Seminartermin:

Das Seminar findet in Form von vier je vierstündigen Online-Blockseminarsitzungen statt.

  • Donnerstag, den 22.10.2020 von 14 Uhr bis 18 Uhr (c.t)
  • Freitag, den 23.10.2020 von 10 Uhr bis 14 Uhr (c.t.)
  • Donnerstag, den 29.10.2020 von 14 Uhr bis 18 Uhr (c.t.)
  • Freitag, den 30.10.2020 von 10 Uhr bis 14 Uhr (c.t.)

 

Leistungsnachweis:

Voraussetzung für den Erwerb eines Leistungsnachweises ist eine Online-Kurzpräsentation mit anschließender schriftlicher Ausarbeitung (Seminararbeit).

Vorbesprechung:

Die Vorbesprechung findet virtuell am Donnerstag, den 09.07.2020 um 12 Uhr (c.t.) statt. Den Link zu dem Videokonferenzsystem, über welches die Vorbesprechung stattfinden wird, erhalten die Seminarinteressierten von uns per E-Mail (Anfragen richten Sie bitte an schwammborn@jura.uni-frankfurt.de).

Versanstaltungen der Professur Günther im WiSe 2019/2020

Einführung in die Rechtstheorie: Methoden und Verfahren

Die Vorlesung schließt sich an die Einführung in die Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie an und setzt die Überlegungen zum Rechtsprojekt der Moderne und seiner Krisen fort. Der Fokus verschiebt sich nunmehr auf Probleme der Rechtsanwendung und Rechtsdurchsetzung.

Zeit und Ort: wöchentlich, Donnerstag 10:00 - 12:00 in HZ 3 (c.t.)

Veranstaltungen der Professur Günther im SoSe 2019

Die Vorlesung ist der erste Teil einer zweisemestrigen Pflichtveranstaltung, die zum Erwerb des Grundlagenscheins führt. Am Ende des Semesters wird eine Hausarbeit ausgegeben.

Die Vorlesung wird von zweistündigen Arbeitsgemeinschaften begleitet. Inhaltlich führt die Vorlesung in die wichtigsten Themen, Grundbegriffe, Argumente und Methoden der Rechtsphilosophie und der Rechtssoziologie ein (z.B. Gerechtigkeit und positives Recht, Legitimität und Legalität, Recht und Moral, Rechtssubjektivität, subjektives und objektives Recht, Einheit und Vielheit sowie Geltung und Wirksamkeit des Rechts). Die Einführung geht historisch und systematisch vor, dabei werden die wichtigsten Stationen der Rechtsphilosophie von der Antike bis zur Gegenwart erläutert.

Zeit und Ort: wöchentlich, Donnerstag 10:00 - 13:00 in HZ 3

Blockseminar in Manigod

Zeit und Ort: 04.08.2019 - 11.08.2019 in Manigod (Dept. Haute-Savoie), Frankreich

Die Vorbesprechung findet am 18.04.2019 um 13:30 Uhr in Raum RuW 4.101 statt.

Veranstaltungen der Professur Günther im WiSe 2018/2019

Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt im Besonderen Teil des Strafrechts. Dabei werden auch schwierige Probleme des Allgemeinen Teils vertieft behandelt.


Zeit und Ort: wöchentlich, Mittwoch 10:00 - 13:00 in HZ 1 (c.t.)

Im Propädeutikum wird der Vorlesungsstoff vertieft, im Wechsel mit anspruchsvollen Übungsfällen, an denen die Bearbeitung schwieriger Fragen des strafrechtlichen Gutachtens erlernt werden kann.


Zeit und Ort: wöchentlich, Donnerstag 10:00 - 12:00 in HZ 1

Veranstaltungen der Professur Günther im SoSe 2018

Strafrecht III

Der Schwerpunkt dieser Veranstaltung liegt im Besonderen Teil des Strafrechts. Dabei werden auch schwierige Probleme des Allgemeinen Teils vertieft behandelt.


Zeit und Ort: wöchentlich, Mittwoch 10:00 - 13:00 in HZ 3 (c.t.)

Manigod-Rundblick_743

Propädeutikum Strafrecht III

Im Propädeutikum wird der Vorlesungsstoff vertieft, im Wechsel mit anspruchsvollen Übungsfällen, an denen die Bearbeitung schwieriger Fragen des strafrechtlichen Gutachtens erlernt werden kann.


Zeit und Ort: wöchentlich, Dienstag 14:00 - 16:00 in HZ 11 (s.t.)

Blockseminar in Manigod

Zeit und Ort: 22.07.2018 - 29.07.2018 in Manigod (Dept. Haute-Savoie), Frankreich

Die Vorbesprechung findet am 18.04.2018 um 16 Uhr in Raum RuW 3.103 statt.

Veranstaltungen der Professur Günther im WiSe 2017/2018

Strafrecht II

Ausgewählte Probleme des Besonderen Teils (Vertiefung der Körperverletzungs- und Tötungsdelikte, Eigentums- und Vermögensdelikte). Zugleich wird die in der Vorlesung „Strafrecht I“ begonnene Einführung in die Hauptprobleme des Allgemeinen Teils fortgesetzt (Unterlassen, Täterschaft und Teilnahme, Fahrlässigkeit, Konkurrenzen).

Zeit und Ort: wöchentlich, Donnerstag 11:00 - 14:00 in HZ 3 (c.t.)

Rechtstheoretischer Arbeitskreis

Zeit und Ort: zweiwöchentlich, Mittwoch, 18:00 - 21:00 Uhr

Die erste Sitzung findet am 25.10.2017 in Raum ExNO 5.01 (Exzellenzcluster »Die Herausbildung normativer Ordnungen«) statt.

Veranstaltungen der Professur Günther im SoSe 2017

Strafrecht I

Die Veranstaltung beginnt mit einem Überblick über die Theorien der Kriminalität und der Strafe, die Institutionen des Kriminaljustizsystems (Strafgerichte, Staatsanwaltschaft, Polizei) und die prinzipiellen Grundlagen des Strafrechts (Gesetzesprinzip, Rückwirkungsverbot, Schuldprinzip). Im Mittelpunkt stehen dann einfache Probleme des Allgemeinen Teils des StGB sowie einfachere Delikte des Besonderen Teils.

Zeit und Ort: wöchentlich, Freitag 10:00 - 13:00 in HZ 5 (c.t.)

Blockseminar in Manigod

Zeit und Ort: 30.07.2017 - 06.08.2017 in Manigod (Dept. Haute-Savoie), Frankreich

Die Vorbesprechung findet am Dienstag, 18.04.2017, 14:30-16:00 Uhr in Raum RuW 3.101 statt.

Veranstaltungen der Professur Günther im SoSe 2016

Blockseminar - Genealogie, Schuld und Recht bei Nietzsche und Foucault

Zeit und Ort: 07.08.2016 - 14.08.2016 in Manigod (Dept. Haute-Savoie), Frankreich

Die Vorbesprechung findet am Dienstag, 12.04.2016, 14:00-16:00 Uhr in Raum RuW 3.101 statt.

Zur Veranstaltung

Zeit und Ort: 04.07.2016 - 06.07.2016 in RuW 4.101.

Die Vorbesprechung mit Themenausgabe findet in der ersten Vorlesungswoche am Dienstag, den 12.04.2016 um 10:00 Uhr (s.t.) in RuW 4.101 statt.

Zur Veranstaltung

Kolloquium - Strafrechtsvergleichung

Zeit und Ort: wöchentlich, Mittwoch 12:00 - 14:00 in RuW 4.101 (c.t.)

Die Veranstaltung soll die Studierenden mit der „Technik“ der Rechtsvergleichung auf dem Gebiet des Strafrechts bekannt machen. Im ersten Abschnitt werden die Studierenden mit den Grundlagen der Rechtsvergleichung und insbesondere der Strafrechtsvergleichung vertraut gemacht. Im Mittelpunkt stehen hier der Begriff der Rechtsvergleichung, ihre Funktionen und Ziele, Methode und Geschichte. Es schließt sich eine kritische Betrachtung der aus strafrechtlicher Sicht typischen Rechtskreise und Rechtsfamilien an.

Diese Grundlagen bilden die Basis, auf der besondere strafrechtliche Fragestellungen rechtsvergleichend erörtert werden sollen. Gegenstand der Vorlesung wird im Weiteren die Vorstellung aktueller rechtsvergleichender Projekte und ihre Analyse mit Blick auf die verwandten rechtsvergleichenden Methoden sein (rechtsvergleichendes Projekt zur strafrechtlichen Vorverlagerung DAAD/MÖB 2009/10; Projekt des EAK Jurisdiktionskonflikte 2010/11; Institutspartnerschaftsprojekt Verankerungsmechanismen im Recht 2009-2012). Daran anschließend werden Probleme der Internationalisierung und Globalisierung für das Strafrecht besprochen.

Soweit realisierbar schließt das Kolloquium (abhängig von der Teilnehmerzahl) mit einem rechtsvergleichenden StudienProjekt zum Europäischen Haftbefehlsverfahren. Ziel ist es praktische Probleme (Grenzen der Rechtsvergleichung) an einem konkreten Beispiel (EuHbf) zu thematisieren und gemeinsam rechtsvergleichende Überlegungen zu erarbeiten. Wahlweise wird eine Abschlussklausur angeboten. Unter dem Vorbehalt der Realisierbarkeit (Besprechung in der ersten Veranstaltung) ist ein gemeinsamer Besuch am ICC (Den Haag) nicht ausgeschlossen.

Zur Veranstaltung

Veranstaltungen der Professur Günther im WiSe 2015/2016

Vorlesung - Einführung in die Rechtstheorie: Methoden und Verfahren

Die Vorlesung schließt sich an die Einführung in die Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie an und setzt die Überlegungen zum Rechtsprojekt der Moderne und seiner Krisen fort. Der Fokus verschiebt sich nunmehr auf Probleme der Rechtsanwendung und Rechtsdurchsetzung.

Zeit und Ort: wöchentlich, Donnerstag 10:00 - 12:00 in HZ 3 (c.t.)

Zur Veranstaltung

Veranstaltungen der Professur Günther im SoSe 2015

Im Kontakt mit einschlägiger rechtstheoretischer Literatur wird es in dem Seminar darum gehen, zu verfolgen, wie das Verhältnis von Recht und Gesetz sowie insbesondere Verbrechen und Strafe in Spielfilmen nicht nur thematisiert, sondern mit ästhetischen Mitteln exponiert und ausagiert wird. Das Seminar begleitet eine vierteilige Vorlesungs- und Filmreihe, die während des Sommersemesters im Museum für moderne Kunst stattfinden wird.

Näheres zu Programm und Studienleistungen wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.
Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht vorgesehen.

Zeit und Ort: wöchentlich, Montag 16:00 - 18:00 in HZ 9

Zeit und Ort: 08.08.2015 - 16.08.2015 in Manigod (Dept. Haute-Savoie), Frankreich

Die Vorbesprechung findet am 22.04.2015 um 16 Uhr (c.t.) in Raum RuW 1.101 statt.

Kontakt

Prof. Dr. Klaus Günther

Goethe-Universität
Frankfurt am Main
Fachbereich Rechtswissenschaft
Institut für Kriminalwissenschaften
und Rechtsphilosophie

Anschrift:
Theodor-W.-Adorno-Platz 4
60323 Frankfurt am Main
RuW 4.126

Tel. 069/798-34338
e-mail: K.Guenther@jur.uni-frankfurt.de