​Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/2022

UniRep Strafrecht, Mi, 10.15-11.45, 2 SWS, vor. Hz 11, Jahn, Matthias

Leistungsnachweis: entfällt

Terminplan Unirep Strafrecht                                              Unirep OLAT-Kurs

Programm: Im strafrechtlichen Teil des Frankfurter UniRep soll die für den Examenserfolg zentrale Fertigkeit trainiert werden, in der begrenzten Zeit von fünf Stunden einen komplexen Strafrechtsfall einer angemessenen Lösung zuzuführen. Auch im Wintersemester wird es daher wieder das methodische Prinzip sein, über eine zweistündige Einheit verteilt einen komplexen Examenssachverhalt im gemeinsamen Rechtsgespräch zu analysieren. Die Auswahl beschränkt sich auf Originalexamensklausuren aus verschiedenen Bundesländern, um den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen möglichst umfassenden Überblick über das im Staatsteil der EJP durch die Prüfungsämter tatsächlich Geforderte zu ermöglichen. Zu den Fällen, deren Sachverhalte zur Vorbereitung der Sitzungen über die UniRep-Plattform im OLAT rechtzeitig schon vor Vorlesungsbeginn bereitgestellt werden, wird zudem begleitendes und vertiefendes didaktisches Material passwortgeschützt zum Download verfügbar sein. Im Rahmen des UniRep-Klausurenkurses werden wieder Sachverhalte zur selbstständigen Lernkontrolle (Fr, 13-18, i.d.R. Hz 1) mit Besprechung und Musterlösung (Di, 16-18, i.d.R. Hz 3) angeboten.

Hinweis: Ergänzend empfiehlt sich der Besuch des direkt im Anschluss terminierten UniRep-Zusatzmoduls »Aktuelle strafrechtliche Rechtsprechungsübersicht Strafrecht für Examenskandidatinnen und -kandidaten«


UniRep RÜ – Aktuelle strafrechtliche Rechtsprechungsübersicht für Examenskandidatinnen und -kandidaten, Mi, 12.00 s.t.-12.45, 1 SWS, vor. Hz 11, Jahn, Matthias

Leistungsnachweis: entfällt

Programm: Als Zusatzmodul zum UniRep Strafrecht soll mit dem seit dem Sommersemester 2013 bewährten Frankfurter Format „RÜ – Strafrechtliche Rechtsprechungsübersicht“ der Tatsache Rechnung getragen werden, dass im Staatsteil der Ersten Juristischen Prüfung schon in den Klausuren häufig Fallkonstellationen aus der höchstrichterlichen Rechtsprechung aufgegriffen werden – von den Gegenständen der mündlichen Prüfungen im Pflichtfach- und Schwerpunktbereich nicht zu reden. Besonders prüfungsträchtige Entscheidungen aus dem materiellen Strafrecht (AT und BT) und potentielle StPO-„Zusatzfragen“ sollen vorgestellt und in den aus dem UniRep Strafrecht bekannten Stofffundus systematisch eingeordnet werden. Soweit aus Aktualitätsgründen möglich, werden die Sachverhalte, die regelmäßig in den Folgemonaten auch Gegenstand von ausführlichen Besprechungen in den großen Ausbildungszeitschriften sein werden, über die UniRep-Plattform im OLAT zum Download und damit zur individuellen Vor- und Nachbereitung angeboten.

Literatur: Jahn/Hecker/Eisele RÜ Strafrecht, JuS seit 2006 (fortlaufend); Kudlich/Jäger RÜ Strafrecht, JA seit 2006 (fortlaufend); Bosch/N. Nestler Karteikarten Strafrecht, Jura (fortlaufend).

Schwerpunktbereich 6: Kriminalwissenschaften

S 3. strafrechtlicher BGH-Moot Court, Di, 13.15-15.30, 3 SWS, RuW 4.101, Jahn, Matthias/Meinecke, Fabian

Leistungsnachweis: Seminararbeit und Vortrag

Programm: Die Goethe-Universität nimmt auch am 3. bundesweiten BGH-Moot Court im Strafrecht wieder teil. Studentinnen und Studenten werden in StA- und Verteidigerteams in individuell abgrenzbaren schriftlichen wissenschaftlichen Ausarbeitungen Stellung nehmen und diese mündlich verteidigen (Seminarbeit nach § 29 Abs. 1 S. 2 StudienO). Die zu erbringenden Leistungen werden auch als Schlüsselqualifikation anrechnungsfähig sein. Voraussetzung für die Teilnahme ist die erfolgte Zulassung (§ 8 Abs. 2 S. 2 StudienO). Die Auswahl der Teilnehmer findet in einem ausschließlich schriftlichen Bewerbungsverfahren statt; von Voranfragen per E-Mail oder Telefon und nachträglichen Anmeldungen am Lehrstuhl bitten wir abzusehen. Eine Vorbesprechung findet in der zweiten Vorlesungswoche am Di., 26.10.2021, 10.15 – 11.15 Uhr in RuW 4.101 statt. Die Teilnehmerzahl ist nach den Vorgaben der Veranstalter beschränkt.

Literatur (Auswahl): Griebel/Sabanogullari, Moot Courts. Eine Praxisanleitung für Teilnehmer und Veranstalter, [Nomos] 2011.

S Fragen der Gesamten Strafrechtswissenschaft, Blockseminar am 18.2.2022 (Seminarschwerpunktwoche), Fr, 10.15-19.30, RuW 4.101, 2 SWS, Jahn, Matthias

Leistungsnachweis: Seminararbeit und Vortrag

Programm: Das Seminar richtet sich an besonders qualifizierte und befähigte junge Strafjuristen, insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs i.S.d. § 7 Abs. 6 StudienO. Das Seminar soll Gelegenheit geben, eigenständig entwickelte Thesen zur Fragen der Gesamten Strafrechtswissenschaft unter Einschluss der strafrechtlichen Hilfswissenschaften sowie der Rechtsphilosophie und -theorie zu präsentieren und zu verteidigen. Die Inhalte sollen wissenschaftlichen Ansprüchen genügen und einen Beitrag zum Fortschritt der rechtswissenschaftlichen Erkenntnis liefern (vgl. auch § 2 Abs. 2 PromO). Voraussetzung für die Teilnahme ist die nach diesen Maßstäben erfolgende individuelle Zulassung durch den Veranstalter (§ 8 Abs. 2 S. 2 StudienO). Die Veranstaltung findet als Blockseminar in der Seminarschwerpunktwoche (letzte Vorlesungswoche) statt. Eine Vorbesprechung findet nicht statt. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 14 beschränkt.


Hinweis für das SoSe 2022: S Theorie und Praxis des heutigen Wirtschaftsstrafrechts, ganztägiges Blockseminar vom 05.-07.07.2022 (Sommersemester 2022) im Gästehaus Bergkranz, A-87568 Hirschegg/Kleinwalsertal (Seminarschwerpunktwoche), 2 SWS; Jahn, Matthias; Kirsch, Stefan; Spoerr Wolfgang; Weiss, Daniel.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Universitätsprofessoren

Jahn, Matthias, Dr. iur, im zweiten Hauptamt Richter am OLG Frankfurt – Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie –, Direktor des Instituts für das Gesamte Wirtschaftsstrafrecht (IGW) und Leiter der Forschungsstelle für Recht und Praxis der Strafverteidigung (RuPS), Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 4, RuW 4.123, Telefon: 069/798-34336, Telefax: 069/798-34521, E-Mail: sekretariat-jahn@jura.uni-frankfurt.de, Web: www.jura.uni-frankfurt.de/jahn


Prof. Dr. Matthias Jahn

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie
Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie sowie Forschungsstelle Recht und Praxis der Strafverteidigung (RuPS)

Adresse:
Campus Westend (RuW 4.122)
Theodor-W.-Adorno-Platz 4
D-60323 Frankfurt a.M.

Kontakt:
Tel.: 069/798-34336
Fax: 069/798-34521
E-Mail: sekretariat-jahn@jura.uni-frankfurt.de

Öffnungszeiten:

Montag: geschlossen
Dienstag: 8:00 - 15:00 Uhr
Mittwoch: 8:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 8:00 - 15:00 Uhr
Freitag: geschlossen
Sekretariat in Raum RuW 4.123

Coronabedingt ist das Sekretariat derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen.

Anfahrts- und Lageplan als PDF-Download