Infos zu Lehrveranstaltungen der Professur

Image 34462186

Sommersemester 2021 

Wichtige Information zum Seminar Migration und Teilhabe im Sommersemster 21:

Sehr geehrte Teilnehmende,

aufgrund mehrerer Anfragen musste ich feststellen, dass unser ursprünglich avisierter Blocktermin (19.-21.7.) problematisch ist mit Blick auf kollidierende Schwerpunktklausuren. Diese werden in jener Woche geschrieben und das hatten wir offenbar alle zu Beginn nicht im Blick. Ich habe mich daher entschlossen, dass wir den Termin verändern müssen. 
Damit dies nicht zu Ihrem Nachteil gereicht, wird es zwei Ersatztermine geben, dass heißt, wir werden die gesamte Blockveranstaltung in zwei Einheiten aufspalten. Die erste Einheit soll am 8. und 9. Juli und die zweite Einheit am 28. und 29. Juli stattfinden. Wenn Sie also gerne die bis dato eingeplante Bearbeitungszeit beibehalten (bzw. sogar verlängern) wollen, steht für Sie der zweite Block offen. Wenn Sie mit dem früheren Termin keine Probleme haben, sind Sie herzlich eingeladen, diesen zu wählen. Eine Anwesenheitspflicht wird es jeweils nur für den Block geben, in dem Sie vortragen, wenngleich es natürlich schön wäre, wenn Sie zu beiden Termineinheiten Zeit finden. Ich würde Sie nun bitten, Frau Akkol (akkol@jura.uni-frankfurt.de) schnellstmöglich per Mail mitzuteilen, ob Sie den ersten Block 8./9.7. (Do/Fr) oder den zweiten am 28./29.7. (Mi, Do) nutzen wollen. Sollten Sie in beiden Zeiträumen vor terminlichen Schwierigkeiten stehen, würde ich Sie bitten, sich direkt an mich (Lehner@jur.uni-frankfurt.de) zu wenden. In jedem Fall werden Sie Ihr Referat halten können, diesbezüglich müssen Sie sich also keine Sorgen machen. Ich denke, so ist es für alle die beste Lösung. Für Rückfragen stehen Frau Akkol und auch ich persönlich zur Verfügung.

Mit den besten Grüßen,

Roman Lehner


Das Kolloquium Migrationsrecht - Aufenthaltsbeendigung von Professorin Wallrabenstein

Zoom Einwahldaten:

https://uni-frankfurt.zoom.us/j/95611040989?pwd=M3J0L2lXNjZqRnhIRnlZb0MxbWZkdz09

Meeting-ID: 956 1104 0989

Kenncode: 025888

Jede Woche montags ab 12.04.2021 um 9:00 Uhr


Information zur Abschlussklausur: Verwaltungsrecht I im WS 20/21

Liebe Studierende,

die Noten für die Abschlussklausuren zu der Vorlesung „Verwaltungsrecht I“ (VerwR I) aus dem Wintersemester 2020/21 werden voraussichtlich ab Donnerstag, dem 08.04.2021, im QIS abrufbar sein.

Sie werden ab dann auch die Möglichkeit haben, das Votum zu Ihrer Klausur einzusehen. Wegen der pandemischen Lage erfolgt die Einsichtnahme ausschließlich digital. Die Klausur enthält keine Randbemerkungen durch die Korrektor*innen, die relevanten Informationen befinden sich ausschließlich im Votum. Bitte schicken Sie eine E-Mail an: votenlehrstuhlwallrabenstein@jura.uni-frankfurt.de und bitten Sie um die Zusendung des Votums. Verwenden Sie hierfür ausschließlich Ihre universitätsinterne E-Mail-Adresse und fügen Sie eine Kopie Ihres Studierendenausweises bei. Hierdurch wird sichergestellt, dass nur die berechtigten Personen Kenntnis der Note und des Votums erhalten.

Für etwaige Remonstrationsvorhaben gilt eine Frist bis zum Ablauf des 19.04.2021. Bis 23:59 Uhr dieses Tages muss die Remonstration mit einer Begründung eingegangen sein. Verspätete Remonstrationen werden nicht bearbeitet. Achten Sie also bitte im eigenen Interesse auf eine fristgemäße Remonstration. Sollten Sie für Ihre Remonstration den Text Ihrer eigenen Klausur benötigen, so senden Sie bitte eine E-Mail an votenlehrstuhlwallrabenstein@jura.uni-frankfurt.de und bitten Sie um die Zusendung eines Scans Ihrer Klausur. Wegen des hohen Personalaufwandes (fast 300 Klausuren mit vielen Seiten) machen Sie bitte von dieser Möglichkeit nur Gebrauch, wenn Sie remonstrieren möchten. Auch die Remonstration selbst schicken Sie bitte an diese E-Mail-Adresse. Auch hier gilt jeweils: Verwenden Sie hierfür ausschließlich Ihre universitätsinterne E-Mail-Adresse und fügen Sie eine Kopie Ihres Studierendenausweises bei.

Wichtig: Sie müssen in Ihrer Remonstration darlegen, weshalb ein Bewertungsfehler gerade im Hinblick auf Ihre Klausur vorliegt, der zu einer höheren Punktzahl führt. Es ist nicht ausreichend, auf die Klausur von Kommilitoninnen oder Kommilitonen zu verweisen und auszuführen, dass diese für vergleichbare Lösungen mehr Punkte erhalten hätten.

Mit freundlichen Grüßen

Lehrstuhl Wallrabenstein