Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/21

Zivilrecht IVa (Bereicherungsrecht)

Prof. Dr. Guido Pfeifer
Do, 14-16 Uhr (c.t.), HZ 11 mit Videoaufzeichnung der Präsenzveranstaltung

Die Vorlesung behandelt aus dem Pflichtfachstoff neben Grundfragen insbesondere Gegenstand, Inhalt und Umfang von Bereicherungsansprüchen, die Formen der Leistungs- und Nichtleistungskondiktion sowie Bereicherungsansprüche in Mehrpersonenverhältnissen. Zusätzlich wird das Recht der Geschäftsführung ohne Auftrag besprochen.


Seminar für ausländische Studierende (LL.M.-Aufbaustudiengang)

Prof. Dr. Guido Pfeifer
Mi, 10-12 Uhr (c.t.), RuW 4.101

Das Seminar beschäftigt sich mit Grundfragen des deutschen Rechts in vergleichender Perspektive und anhand konkreter Anwendungsbeispiele hierzu. Nach einer Einführung durch den Dozenten kommentiert im weiteren Verlauf des Semesters jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine klassische deutsche Gerichtsentscheidung aus rechtsvergleichender Perspektive.


Quo vadis, Gladiator? Aufsehenerregende Verbrechen in griechisch-römischem Stil

Prof. Dr. Guido Pfeifer
Di, 18-20 Uhr (c.t.), RuW 4.101

Das Seminar beschäftigt sich mit dem bunten Tableau aufsehenerregender Verbrechen in der klassischen Antike, die vielfach in der belletristischen Literatur oder sogar von Hollywood rezipiert wurden. Ihnen nähert sich die Veranstaltung anhand der Originalquellen, die nicht nur über die Taten selbst auch über ihre rechtliche Sanktionierung Aufschluss geben.


Schule trifft Uni: Sokrates revised und revisited

Prof. Dr. Guido Pfeifer, Dr. Veronika Brandis
Do, 10-12 Uhr (c.t.), RuW 4.101

Das Kolloquium ist Teil eines Kooperationsprojektes zwischen dem Institut für Rechtsgeschichte, dem Institut für klassische Philologie und dem Lessing-Gymnasium. In seinem Rahmen soll der Prozess gegen Sokrates nachvollzogen und juristisch rekonstruiert werden. Zum Abschluss ist geplant, ihn in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern als fiktive Gerichtsverhandlung vorzubereiten und in Szene zu setzen (moot court).


Recht und Geschlecht - eine historische Einführung

PD Dr. Dr. Nadine Grotkamp
Mo, 10–12 Uhr (c.t.), RuW 1.301

Das Kolloquium soll einen Überblick darüber vermitteln, in welchen Bereichen des Rechts die Kategorie "Geschlecht" in der Vergangenheit relevant war und wie. Neben Fragen des Familienrechts (Ehekonsens, väterliche Gewalt) soll auch Fragen des Erb- und Sexualstrafrechts sowie die Beteiligung oder der Ausschluss von Frauen an Gesetzgebung und Gerichtsverfahren behandelt werden. Dazu ist ein Durchgang von der Antike bis ins 20. Jahrhundert geplant.


Keilschriftrechtlicher Lektürekurs

Prof. Dr. Guido Pfeifer
Privatissimum, Veranstaltungsort und Zeit nur auf Anfrage

Die Veranstaltung setzt das gleichnamige Kolloquium aus vergagenen Semestern fort. Sie wendet sich vorrangig an die Teilnehmer*innen jener Veranstaltung, jedoch sind auch Anfänger willkommen. Inhaltlich geht es um die Einführung in die akkadische Sprache und in die Lektüre der Keilschrift. Gegenstand der Lektüre sind altorientalische Rechtstexte und verwandte Inschriften.