Professur für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht unter Berücksichtigung der europäischen und internationalen Bezüge des Arbeitsrechts

Willkommen auf der Homepage von Professor Dr. Waas

Lehrstuhl für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht

unter Berücksichtigung der europäischen und internationalen Bezüge des Arbeitsrechts.

Prof. Dr. Bernd Waas                                  (English Version)


Rückgabe der Klausuren im ArbR I, ArbR II und ZivilR IVa

Die korrigierten Arbeiten werden voraussichtlich ab Mittwoch, den 08.04.2015, von 11 Uhr bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 15 Uhr, im Sekretariat des Lehrstuhls zur Abholung bereitliegen. Ab dem darauf folgenden Donnerstag gelten für die Abholung die Öffnungszeiten des Sekretariats. Bitte bringen Sie eine Vollmacht mit, wenn Sie die Arbeit einer anderen Person abholen möchten.


Aktuelle Informationen

Vorlesungen im Sommersemseter 2015

Arbeitsrecht I Donnerstag 12-14 Uhr Hz 11
Arbeitsrecht II Mittwoch 16-18 Uhr Hz 11
Kollektives Arbeitsrecht             Donnerstag                      14-16 Uhr               RuW 1.303

Remonstrationen im ArbR I, ArbR II und Zivilrecht IVa

Sie können innerhalb von zwei Wochen ab dem Tag, von dem an die korrigierten Arbeiten im Sekretariat des Lehrstuhls zur Abholung bereitliegen, Remonstration erheben. Ab wann die Arbeiten abgeholt werden können, wird zu gegebener Zeit mitgeteilt.


Neues von der EU geförderte Forschungsprojekt: ELLN Restatement of Labour Law in Europe

Der Lehrstuhl für Arbeitsrecht und Bürgerliches Recht unter Berücksichtigung der europäischen und internationalen Bezüge des Arbeitsrechts an der Goethe Universität Frankfurt am Main erhielt den Zuschlag für ein zweijähriges Forschungsprojekt zum Thema "Verbesserung des Kenntnisstandes im Bereich der Arbeitsbeziehungen" (VP/2014/004), das zur Haushaltslinie Arbeitsbeziehungen und sozialer Dialog der Europäische Kommission gehört.

Prof. Dr. Bernd Waas wird das europäische Forschungsprojekt „Restatement of Labour Law in Europe“ leiten.

 

©Horst Wagner

 

Ab dem 1. Januar 2015 wird das "Restatement of labour Law in Europe" von der Europäischen Kommission unterstützt. Projektpartner sind:

● European Trade Union Confederation/European Trade Union Institute (ETUC/ETUI),

● Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA),

● European Employment Lawyers Association (EELA),

● European Association of Labour Court Judges (EALCJ), und

● European Foundation for the Improvement of Living and Working Conditions (EUROFOUND).

Zwei Projekte der Arbeit an dem Restatement werden bis zum Ende des Jahres 2016 abgeschlossen und veröffentlicht werden: Ein Restatement des Arbeitnehmerbegriffes und ein Restatement der "atypischen Beschäftigungsverhältnisse" (Teilzeit, befristete Beschäftigung und Leiharbeit).

Die erste Sitzung des ELLN-Projekts „Restatement of labour law in Europe“ fand am 12. bis 14. Februar 2015 in der Hessischen Landesvertretung in Brüssel, Belgien statt. Das Thema dieses Initialen Treffen war das "Restatement" des Arbeitnehmerbegriffs. Das Treffen wurde von dem Projektteam der Goethe Universität organisiert und bot die Möglichkeit zur Kommunikation und Austausch von Informationen über den aktuellen Stand, für die sorgfältige Planung des weiteren Vorgehens und die Perspektiven des Projekts.