Philipp B. Donath

Professor an der University of Labour in Frankfurt am Main, Dozent an der Europäischen Akademie der Arbeit in der Frankfurter Universität

Habilitand am Fachbereich Rechtswissenschaft der Goethe-Universität (Betreuer: Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann) 

Eine Sprechstunde im Wintersemester 2022/23 findet nur nach vorheriger Vereinbarung eines Termins per E-Mail statt. 

Die aktuellen und ehemaligen Lehrveranstaltungen von Herrn Donath sind hier abrufbar.

Monographie:

Proliferation und Legitimation der internationalen Investitionsschiedsgerichtsbarkeit – Grundlagen einer transnationalen judikativen Legitimitätskonzeption

Berlin, Duncker & Humblot 2016, zugl. Diss. Goethe-Universität Frankfurt am Main 2014.

Rezensionen:

A. Lang, in: DER STAAT 56 (2017) 4, S. 666-671.
Ch. Herrmann, in: JZ 73 (2018) 4, S. 202.



Herausgeberschaft:

Verfassungen – Ihre Rolle im Wandel der Zeit

Baden-Baden, NOMOS 2019 (mit S. Bretthauer u.a.).

Rezension: 

H.-J. Mosimann, Schweizerisches Zentralblatt für Staats- und Verwaltungsrecht, 9/2020, S. 509-520.



Wissenschaftliche Aufsätze und rechtspolitische Beiträge:


31. Unionsrechtliche Anforderungen an Tarifverträge zur Leiharbeit. Anmerkungen zur Entscheidung des EuGH vom 15.12.2022 (C-311/21) in der Rechtssache TimePartner

in: HSI-Report zum Europäischen Arbeits- und Sozialrecht, im Erscheinen.

30. Die Einführung von KI im Unternehmen unter Beteiligung der Beschäftigten. Rechtlicher Rahmen, kollektive und individuelle Handlungsmöglichkeiten (mit Dr. Andreas Engelmann)

Rechtliche Expertise im Projekt "KI Wissens- und Weiterbildungszentrum (KIWW)", gefördert im Rahmen des Programms "Zukunftszentren (KI)" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Januar 2023.

abrufbar unter: https://www.ki-wissens-und-weiterbildungszentrum.de/knowledge-pool/expertise-zu-ki-und-recht/

29. Arbeitsschutz und Mitbestimmung für die digitale Arbeitswelt - Regelungsmöglichkeiten und Regelungsbedarfe
einer dezentraleren Arbeit
(mit Dr. Andreas Engelmann)

in: WSI-Mitteilungen, Zeitschrift des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung, Nomos, Baden-Baden, 76. Jg., 1/2023.

28. Die Pflicht der Arbeitgeber zur Arbeitszeiterfassung nach der Entscheidung des BAG vom 13.09.2022

in: Gute Arbeit, 10/2022, S. 18-20.

27. Qualifizierung von Betriebsräten (mit Dr. Andreas Engelmann)

in: Arbeit im Betrieb 10/2022 [im Erscheinen].

26. Europäisches Arbeitsrecht (mit Dr. Daniela Schrader)

in: Langenbucher (Hrsg.), Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht, 5. Aufl. 2022.

25. Europarechtliche Methodenlehre (mit Prof. Dr. Katja Langenbucher)

in: Langenbucher (Hrsg.), Europäisches Privat- und Wirtschaftsrecht, 5. Aufl. 2022.

24. Kinder- und Jugendbeteiligung im Lausitzer Strukturwandel. Anschlussfähige und rechtskonforme Wege für eine gelingende Partizipation (mit Dr. David Löw Beer, Christoph Anders, Victoria Luh, Dominik Ringler, Michael Rocher)

in: Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung, IASS, Policy Brief November 2021, Potsdam, DOI: 10.48481/iass.2021.039

abrufbar unter: https://publications.iass-potsdam.de/rest/items/item_6001319_2/component/file_6001320/content

23. „Kinderrechte ausdrücklich ins Grundgesetz“ statt „Kinderrechte unsichtbar im Grundgesetz“ (mit Miriam Lemmert)

in: Jugendamt, 12/2021, S. 607-612; Replik auf Matthias Jestaedt, in: JAmt 2021, 358 ff.; Duplik von Matthias Jestaedt, in: JAmt 2021, 612 ff.

22. Schriftliche Stellungnahme für den Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags bezüglich der Gesetzentwürfe der Bundesregierung u. a. zur Aufnahme ausdrücklicher Kinderrechte ins Grundgesetz

abrufbar unter: https://www.bundestag.de/resource/blob/841504/e2a01015b9fec1772004e8333c185fc7/stellungnahme-donath-data.pdf

21. Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 5. Mai 2020 zur Ultra-vires-Kontrolle bezüglich des EuGH und ihre Auswirkungen auf das Arbeitsrecht

in: Arbeit und Recht – AuR, 9/2021, S. 354-359.

20. Das Kindergrundrecht darf nicht ins staatliche Wächteramt platziert werden

in: JuWiss-Blog, 16. März 2021,

abrufbar unter: https://www.juwiss.de/28-2021/

19. "They're not little adults": the struggle for proper and standalone children's rights in the German Basic Law

in: Hickey u. a., ConstitutionNet 02/2021, 26. Februar 2021,

abrufbar unter: https://constitutionnet.org/news/theyre-not-little-adults-struggle-proper-and-standalone-childrens-rights-german-basic-law

18. Die Abwägungsentscheidung in der Verwaltungsrechtspraxis und der "Kindeswohlvorrang"

in: Roland Roth (Hrsg.), Handbuch Kinderrechte kommunal verwirklichen, 1. Aufl. 2020.

17. Grundlegende Pflichten für Kommunen aus der UN-Kinderrechtskonvention

in: Lütkes/Zaiane, Kindgerechte Justiz, 2020, ISBN 978-3-922427-40-7.

16. Corona und Kinderrechte – Über die Aufnahme ausdrücklicher Rechte von Kindern ins Grundgesetz zur Stärkung von Eltern und Kindern

in: FORUM Jugendhilfe 02/2020, S. 11-17.

15. Die verfassungsmäßigen Rechte des Landesschülerrats in Hessen

in: Recht der Jugend und des Bildungswesens – RdJB 03/2020, S. 309-327.

14. Warum Kinderrechte ins Grundgesetz gehören

in: Steinbeis u. a., Verfassungsblog 2020/1/01,

abrufbar unter:  https://verfassungsblog.de/warum-kinderrechte-ins-grundgesetz-gehoeren/.

13. Kinderrechte im kommunalen Verwaltungshandeln

Schriftenreihe des Deutschen Kinderhilfswerkes, Heft 6, 2020, 46 S., ISBN 978-3-922427-37-7

12. The Role of Constitutional Law in Investment Treaty-Making and Investment Law Reform

Manuskript (2020).

11. Impacts of the Paris Agreement on the International Law on Investment Protection 

in: Lourie, The Role of Treaties in International Economic Law (2020) [im Erscheinen].

10. Internationaler Investitionsschutz (mit Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann),

in: Ehlers/Fehling/Pünder, Besonderes Verwaltungsrecht, Band 1: Öffentliches Wirtschaftsrecht, 4. Auflage 2019.

9. Gutachten bezüglich der ausdrücklichen Aufnahme von Kinderrechten in das Grundgesetz nach Maßgabe der Grundprinzipien der UN-Kinderrechtskonvention (mit Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann)

in: Deutsches Kinderhilfswerk (Hrsg.), 2017, 43 Seiten, ISBN: 978-3-922427-23-0.

8. Die Entscheidung des Hessischen Staatsgerichtshofs vom 10. Mai 2017 und das Verhältnis von Bundes- und Landesgrundrechten – Zur Autonomie der Hessischen Verfassung im Arbeitskampfrecht

in: Kritische Vierteljahresschrift für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft (KritV), Ausgabe 4/2017, S. 307-328.

7. Unionsrecht hat nicht immer Vorrang: EuGH zum Verhältnis von EU-Recht und nationalem Recht

in: Legal Tribune Online (LTO) vom 05.12.2017,

abrufbar unter: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/eugh-urteil-c4217-vorrang-gesetz-europaeisches-nationales-recht-europa-eu-union/

6. Das Assoziationsabkommen zwischen der EU und der Türkei und die auf ihm beruhenden Individualrechte türkischer Staatsangehöriger

in: Europäische Grundrechte-Zeitschrift (EuGRZ), 44 (2017), 17, S. 497-516. 

5. Die jordanische Staatsangehörigkeit von Palästinensern (mit Adela Schmidt)

in: Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik, Ausgabe 11|12/2010.

4. Die Asylverfahrensrichtlinie unter besonderer Berücksichtigung völkerrechtlicher Standards (mit Prof. Dr. Dr. Rainer Hofmann)

in: Hofmann/Löhr (Hg.), Europäisches Flüchtlings- und Einwanderungsrecht - Eine kritische Zwischenbilanz, Baden-Baden, NOMOS 2008.

3. Die Voraussetzungen für die Aufnahme neuer Mitgliedstaaten in die Europäische Union unter besonderer Berücksichtigung des Merkmals "Europäischer Staat"

in: StudZR, Studentische Zeitschrift für Rechtswissenschaft Heidelberg, Ausgabe 2/2008, S. 235-258.

2. Bericht zur Jahrestagung der Deutschen Vereinigung für Internationales Recht (DVIR) in Heidelberg am 13. Juni 2008

Manuskript, zuvor abrufbar unter www.dvir.de/downloads/DVIR-Bericht-JZ.pdf.

1. Schuldenberg oder Stadtrat?

Veröffentlichung einer mit 18 Punkten [sehr gut] bewerteten kommunalrechtlichen Klausur zum Thema der Klage auf Zulassung eines Bürgerbegehrens zum Bürgerentscheid,

in: GreifRecht, Greifswalder Halbjahresschrift für Rechtswissenschaft, Ausgabe 4/2007).


Projekte:

Co-Organisation des Austauschs von Dozentinnen und Dozenten des öffentlichen Rechts zwischen der Goethe-Universität und der Université Lyon II im Programm "Minerve" 2016-2020 (www.univ-lyon2.fr/formation/minerve)

Co-Organisation des Frankfurt Investment Arbitration Moot Courts 2009-2017 (www.investmentmoot.org)

Co-Organisation der 59. Assistententagung Öffentliches Recht 2019 (www.assistententagung.de)

Wissenschaftlicher Berater in der Enquetekommission zur Reform der Hessischen Verfassung 2016-2018 (https://hessischer-landtag.de/content/verfassungskonvent)

Prof. Dr. Philipp B. Donath

Email: Donath@eada.uni-frankfurt.de

Sprechstunde nach Vereinbarung

Europäische Akademie der Arbeit in der Frankfurter Universität
- University of Labour -
Eschersheimer Landstraße 155-157
60323 Frankfurt am Main