Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie

Prof. Dr. Matthias Jahn, Richter am Oberlandesgericht

Herzlich willkommen!


Sie finden hier alles Wissenswerte über den Lehrstuhl, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere Arbeit in Forschung, Lehre und Praxis. Über die nebenstehenden Rubriken gelangen Sie zu den gewünschten Informationen.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Surfen über unsere Seiten.

Ihr
Lehrstuhl-Team Jahn


Aktuelle Informationen

Die Klausur Strafrecht IV kann ab dem 24.08.18 zu den Bürozeiten im Sekretariat der Professur abgeholt werden.


Urlaubsbedingt ist das Sekretariat in der Zeit vom 18.-27.07.2018 geschlossen.


Das Sekretariat ist urlaubsbedingt am 03.07. und 05.07.2018 nur in der Zeit von 9-12 Uhr besetzt. Am 04.07.2018 bleibt das Sekretariat wegen der Exkursion zum BGH und Verfassungsgericht geschlossen.


Die Hausarbeit in Strafrecht III aus dem Wintersemester 2017/2018 kann ab dem 20.06.2018 abgeholt werden. Die Lösungsskizze zur Hausarbeit finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass diese nur eine Orientierungshilfe für die Korrektoren darstellt. Es gilt die Frist für eine Woche für die Remonstrationen (bis zum 27.6. sind diese beim Lehrstuhl Jahn einzureichen) wie sie auf dem Sachverhalt vermerkt ist. Das Passwort ist Ihnen aus der Veranstaltung StraR IV bekannt.


Here you find a note regarding the workshop on legal aid in criminal matters on the 25th June 2018.


Das Dokument zur Anmeldung für die Tagung Frankfurter Thesen "Unternehmensverantwortung für Unternehmenskriminalität" finden Sie hier.


Wo hat Meinungsfreiheit ihre Grenzen? | Vielfalt bewegt Frankfurt

„Das wird man wohl noch sagen dürfen“, heißt es oft. Aber wo verlaufen sie genau, die zulässigen Grenzen der öffentlichen Debatte? „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten…“, lautet Artikel 5 des Grundgesetzes. Aber es spricht auch von „Schranken“ der Meinungsfreiheit. Was sind diese Schranken – und stehen dabei unser persönliches Empfinden und unser politisches Urteil mit der Rechtslage im Einklang?

Diskutieren Sie mit!

Der 2. Frankfurter Verfassungstag des AmkA bietet die Möglichkeit, diese Fragen zu diskutieren – gemeinsam mit Dezernentin Sylvia Weber. An verschiedenen Themeninseln und bei einer anschließenden Diskussion können persönliche Erfahrungen aus der Arbeit, dem Ehrenamt oder dem Alltag ausgetauscht und reflektiert werden. Als Gast ist Prof. Dr. Matthias Jahn von der Juristischen Fakultät der Johann Wolfgang Goethe-Universität eingeladen.

Die Veranstaltung findet am 25. Mai 2018 im Plenarsaal des Römer von 14 bis 17 Uhr statt.

Anmeldungen sind bis zum 24. Mai über: anmeldung.amka@stadt-frankfurt.de möglich.

Wichtig: Es können nur Personen in den Römer eingelassen werden, die auf der Anmeldeliste stehen und ein Ausweisdokument dabei haben.


Die Lösungsskizze zur Klausur des WS 17/18 in Strafrecht III finden Sie hier.

Das Passwort ist das Ihnen aus der Vorlesung Strafrecht IV bekannte.


Das Programmheft zum Theatersück "Terror" von Ferdinand von Schirach können Sie hier herunterladen. Dort (S.6ff.) finden Sie das Interview mit Prof. Dr. Matthias Jahn.

Weitere Informationen zum Stück erhalten Sie auf der Homepage des Schauspiels Frankfurt


Referendarausbildung: Wahlstation am OLG

Für besonders qualifizierte und interessierte Rechtsreferendare/‐innen besteht die Möglichkeit, die Wahlstation im 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt mit dem Schwerpunkt im strafprozessualen Revisionsrecht zu absolvieren.

Weitere Informationen können Sie der Bekanntmachung entnehmen. 


Die Frankfurter Moot Courts zum Wirtschaftsstraf- und Strafprozessrecht

Hier finden Sie die Pressemappe zu unseren beiden bisherigen Moot Courts


15. Frankfurter Kinder-Uni

Einen Bericht zur 15. Frankfurter Kinder-Uni in der JuS 12/2017 finden Sie hier.


Aktuelle Veranstaltungshinweise

Tagung

Am 01. Februar 2019 findet die Tagung "Strafverteidiger Symposium 2019" im House of Finance der Goethe-Universität statt. Die Seite zur Veranstaltung mit dem Programm und einer näheren Beschreibung finden Sie hier.

Am 23./24. November 2018 findet die Verantstaltung zu Economy, Criminal Law, Ethics - ECLE IX "Das Wirtschaftsstrafverfahren – zwischen Ökonomie, Ethik und Prozessmaximen" im House of Finance der Goethe-Universität statt, die von Prof. Dr. Matthias Jahn und Dr. Charlotte Schmitt-Leonardy mitveranstaltet wird. Das Programm zur Verantstaltung finden Sie hier.


Am 20.02.2018 wird Herr Prof. Dr. Jahn auf der Konferenz "Strafrechtliche Entwicklungen und Konsequenzen bei Unternehmen und ihren Organen" des Deutschen Aktieninstituts e.V. in Frankfurt einen Vortrag mit dem Titel "Compliance als Fundgrube? Umfang und Grenzen des Beschlagnahmeschutzes für das Unternehmen und seinen Verteidiger" halten. Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.


Am 28.02.2018 wird Dr. Charlotte Schmitt-Leonardy auf der Diskussionsveranstaltung "Organisierte Wirtschaftskriminalität" im Gebäude Normative Ordnung, Campus Westend einen Debattenbeitrag unter dem Titel "Organisierte Wirtschaftskriminalität in kriminologischer Perspektive" halten. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.


Interviews

Matthiasjahn

  • Das Studiointerview in der Hessenschau zum Thema „Lebenslange Haft für Beate Zschäpe“ vom 11.Juli 2018 finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview im Handelsblatt vom 6.Juli 2018 zum Thema "VW und die Diesel-Dokumente - Chronik einer blockierten Aufklärung" finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Interview mit der FAZ vom 24.Juni 2018 zum Thema "Unbemerkt übergriffig" finden Sie hier.

  • Das Interview mit Der Tag (hr2) vom 07.06.18 unter dem Titel "Gehasst und gebraucht – Reizfigur Anwalt" finden Sie hier.

  • Das Interview mit Der Tag (hr2) vom 08.05.2018 unter dem Titel "Gefühlte Gewalt – Die Angst im öffentlichen Raum" finden Sie hier.

  • Ausschnitte aus dem Interview mit dem ZDF heute-journal vom 22.03.2018 zum Thema "Kölner Fall: Raser müssen doch ins Gefängnis" finden Sie hier.
  • Das Interview mit Der Tag (hr2) vom 19.03.2018 unter dem Titel "Volle Härte? - Was in deutschen Gerichten schief läuft" finden Sie hier.

  • Das Interview mit dem Rheinneckarblog vom 10.02.2018 unter dem Titel “Bis heute werden Strafverteidiger häufig noch als Störer begriffen” finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview mit der Rheinischen Post vom 09.10.2018 unter dem Titel "Apotheker-Prozess
    Diese neun Vorwürfe macht eine Betroffene den Ermittlern" finden Sie hier. 
  • Das Interview mit der Süddeutschen Zeitung vom 03.01.2018 unter dem Titel "Von-Storch-Tweet 'kein
    Fall für das Strafrecht'" finden Sie hier. 
  • Das Interview für das ZDF heute-journal vom 07.12.2017 unter dem Titel "Sieben Jahre für VW-Manager in USA" finden Sie hier.
  • Nähere Information zum Beitrag Verbotene Bilder" in der „Forschung Frankfurt“ von Herrn Prof. Dr. Jahn und Herrn Dr. Dominik Brodowski finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Interview mit der FNP unter dem Titel Warum die Fußfessel immer mehr in die Kritik gerät" vom 01.11.2017 finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview „Germany aims to ban ascendant far-right from giving Nazi-like speeches, but law isn't on their side“ von Herrn Prof. Dr. Jahn mit Haaretz (Israel) finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview mit der Zeitschrift Foreign Policy vom 20.08.2017 mit dem Titel "What Happens When You Ban Nazi Symbols at a Nazi March?" finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview mit der Washington Post vom 14.08.2017 mit dem Titel "'We have drawn a different lesson from history' - How the world is reacting to violence in Charlottesville" finden Sie hier.
  • Einen Auszug aus Interview in der FAZ vom 23.03.2017 zum Thema "Eine Staatsanwältin zieht den Zorn der Verteidigungsministerin auf sich" finden Sie hier.

  • Das Interview für die JUVE vom 17.03.2017 zur Razzia bei Jones Day finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Inteview mit der New York Times vom 16.03.2017 zum Thema German Authorities Raid U.S. Law Firm Leading Volkswagen’s Emissions Inquiry finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem dpa-Interview auf Focus-Online zum Thema Schlecker-Pleite/Beginn der Hauptverhandlung vom 6.3.2017 finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Interview mit der WirtschaftsWoche zum Thema Schlecker/Dauer der Hauptverhandlung am 6.3.2017 finden Sie hier.

  • Das Inteview für FOCUS Online vom 19.01.2017 zur Rede von Björn Höcke in Dresden finden Sie hier.

  • Den Artikel aus dem Spiegel (Ausgabe 3/2017) vom 14.01.2017 zur elektornischen Fußfessel finden Sie hier.