Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtstheorie

Prof. Dr. Matthias Jahn, Richter am Oberlandesgericht

Herzlich willkommen!


Sie finden hier alles Wissenswerte über den Lehrstuhl, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unsere Arbeit in Forschung, Lehre und Praxis. Über die nebenstehenden Rubriken gelangen Sie zu den gewünschten Informationen.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß beim Surfen über unsere Seiten.

Ihr
Lehrstuhl-Team Jahn


Aktuelle Informationen

Das Programmheft zum Theatersück "Terror" von Ferdinand von Schirach können Sie hier herunterladen. Dort (S.6ff.) finden Sie das Interview mit Prof. Dr. Matthias Jahn.

Weitere Informationen zum Stück erhalten Sie auf der Homepage des Schauspiels Frankfurt


Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/2017

Informationen zu den Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2016/2017 finden Sie hier.


Referendarausbildung: Wahlstation am OLG

Für besonders qualifizierte und interessierte Rechtsreferendare/‐innen besteht die Möglichkeit, die Wahlstation im 1. Strafsenat des Oberlandesgerichts Frankfurt mit dem Schwerpunkt im strafprozessualen Revisionsrecht zu absolvieren.

Weitere Informationen können Sie der Bekanntmachung entnehmen. 


Forschungs- und Lehrbericht 2013-2015

Wir freuen uns, unseren Tätigkeitsbericht präsentieren zu können.


Die Frankfurter Moot Courts zum Wirtschaftsstraf- und Strafprozessrecht

Hier finden Sie die Pressemappe zu unseren beiden bisherigen Moot Courts


15. Frankfurter Kinder-Uni


Aktuelle Veranstaltungshinweise

Tagung

Am 12.09.2017 hat Prof. Dr. Matthias Jahn im Rahmen der 15. Frankfurter Kinder-Uni eine Vorlesung mit dem Titel "» Ach, wie gut, dass niemand weiß,...« - Hat Rumpelstilzchen einen fairen Strafprozess verdient?" gehalten.

Presseberichte finden sie hier und hier.


Am 26./27.10.2017 nimmt Prof. Dr. Matthias Jahn an der internationalen Konferenz "Comparative insights for the modernization of the Dutch Code of Criminal Procedure" des niederländischen Sicherheits- und Justizministeriums an der Erasmus-Universität Rotterdam teil.


Am 20./21.10.2017 nimmt Herr Prof. Dr. Jahn an dem Festakt „70 Jahre Strafrechtsausschuss der BRAK” in Leipzig teil; er ist seit 12 Jahren Ständiger Gast dieses Ausschusses. Die Pressemitteilung finden Sie hier.


Am 3.11.2017 wird Herr Prof. Dr. Jahn um 15 Uhr im HZ 3 an einer Podiumsdiskussion von "The Innocence Project Germany" unter dem Titel "Justizirrtümer - eine rechtliche und gesellschaftliche Auseinandersetzung" teilnehmen. Weiter Informationen finden Sie auf facebook.


Am 22./23.11.2017 wird Herr Prof. Dr. Jahn auf dem internationalen Symposion „Enhancing the Quality of Legal Aid: General Standards for Different Countries” in Vilnius/Litauen ein Panel moderieren. Das Programm finden Sie hier.


Am 7.12.2017 wird Herr Prof. Dr. Jahn an der Deutschen Sporthochschule Köln im Masterstudiengang Sportrecht referieren. Das Programm finden Sie hier. 


Interviews

Matthiasjahn

  • Auszüge aus dem Interview „Germany aims to ban ascendant far-right from giving Nazi-like speeches, but law isn't on their side“ von Prof. Jahn mit Haaretz (Israel) finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview mit der Zeitschrift Foreign Policy vom 20.08.2017 mit dem Titel "What Happens When You Ban Nazi Symbols at a Nazi March?" finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem Interview mit der Washington Post vom 14.08.2017 mit dem Titel "'We have drawn a different lesson from history' - How the world is reacting to violence in Charlottesville." finden Sie hier.
  • Einen Auszug aus Interview in der FAZ vom 23.03.2017 zum Thema "Eine Staatsanwältin zieht den Zorn der Verteidigungsministerin auf sich" finden Sie hier.

  • Das Inteview für die JUVE vom 17.03.2017 zur Razzia bei Jones Day finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Inteview mit der New York Times vom 16.03.2017 zum Thema German Authorities Raid U.S. Law Firm Leading Volkswagen’s Emissions Inquiry finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem dpa-Interview auf Focus-Online zum Thema Schlecker-Pleite/Beginn der Hauptverhandlung vom 6.3.2017 finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Interview mit der WirtschaftsWoche zum Thema Schlecker/Dauer der Hauptverhandlung am 6.3.2017 finden Sie hier.

  • Das Inteview für FOCUS Online vom 19.01.2017 zur Rede von Björn Höcke in Dresden finden Sie hier.

  • Den Artikel aus dem Spiegel (Ausgabe 3/2017) vom 14.01.2017 zur elektornischen Fußfessel finden Sie hier.

  • Den Artikel in der Die Welt online vom 18.11.2016 zu einer Verurteilung wegen Volksverhetzung finden Sie hier.

  • Das Inteview für ZDF heute+ vom 11.08.2016 zu "De Maizières Sicherheitspaket im Check" finden Sie hier.

  • Das Interview für ZDF heute vom 06.07.2016 zur Verschärfung des Sexualstrafrechts finden Sie hier.

  • Den Artikel in der FNP vom 04.06.2016 zu „Strafen sind nicht zu lasch“ finden Sie hier.

  • Den Artikel auf süddeutsche.de vom 30.05.2016 zu "Strafrecht - Das Mittel gegen alles"  finden Sie hier.

  • Das Interview mit Dr. Fabian Meinecke zu seiner Promotion Prominentenstrafrecht bei LTO finden Sie hier.

  • Den Artikel in der FNP vom 12.05.2016 anlässlich der Verleihung des DStV-Preises an Dr. Fabian Meinecke finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem Interview in der RP zum Thema "Staatsanwälte versagen bei Managern" finden Sie hier.

  • Auszüge aus dem DPA-Interview zum Thema "Staatsanwaltschaft klagt Anton Schlecker in 36 Fällen an" finden Sie unter anderem in der Wirtschaftswoche.

  • Das Interview für das ZDF Morgenmagazin vom 14.04.2016 zu "Kaum Hoffnung für Schlecker-Gläubiger" finden Sie hier.

  • Das Interview für ZDF Heute vom 11.04.2016 zu "Erdogan stellt Strafantrag wegen Beleidigung" finden Sie hier.

  • Den Artikel in der SZ vom 08.04.2016 zu "Loveparade-Ermittlungen - Ein bitteres Nein" finden Sie hier.

  • Den Artikel in der FAZ vom 21.03.2016 zu "Porsche-Prozess: Das Ende naht in einem Mammutverfahren" finden Sie hier.

  • Den Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 18.03.2016 zu "Gericht spricht Ex-Porsche-Vorstände in Manipulationsprozess frei" finden Sie hier:

  • Das Interview in der Welt vom 14.02.2016 zu "Prozess gegen Wendelin Wiedeking - Schwäche der Anklage" finden Sie hier.

  • Das Interview im ZDF Heute Journal vom 11.02.2016 zu "Blind gegen rechte Gewalt?" finden Sie hier.

  • Das Interview im ZDF Heute Journal - "Köln : Wird das Asylrecht verschärft?" vom 8.01.2016 finden Sie hier.
  • Das Interview für n-tv vom 7.01.2016 zu "Silvester-Exzesse in Großstädten: Ab drei Jahren Strafe müssen Ausländer raus" finden Sie hier.
  • Auszüge aus dem DPA-Interview vom 22.10.2015 zum Prozessauftakt im Stuttgarter Porsche-Strafprozess finden Sie u.a. in der FAZ und bei Spiegel-online.

  • Das Interview für Zeit Online vom 28.9.2015 zur "Abgas-Affäre von Volkswagen" finden Sie hier .
  • Das Interview im HR-Fernsehen vom 27.9.2015 zu "Illegale Flüchtlingshilfe? " finden Sie hier.

  • Das Interview für ZDF heuteplus vom 31.7.2015 zu "Landesverrat oder Pressefreiheit?" finden Sie hier.

  • Das Live-Interview im ZDF Morgenmagazin vom 21.07.2015 zu "NSU: 'Das Verfahren wird fortgeführt'" finden Sie hier. Das Video können Sie zudem hier herunterladen

  • Das Interview im HR-Fernsehen vom 10.5.2015 zu "Neonazi unterschätzt? - Wie ein Kasseler Rechtsextremer die Justiz an der Nase herumführt" finden Sie hier.

  • Das DPA-Interview vom 30.4.2015 zu "Film-Mitschnitt bringt Verwirrung im Tugce-Prozess" finden Sie hier.

  • Das Interview „Was meinen Sie, Herr Jahn?“ in der Rubrik Rechts-Fragen der Zeitschrift für Rechtspolitik vom 6.3.2015 finden Sie hier.

  • Das Interview im ZDF heute-journal vom 2.3.2015 zu „Das jähe Ende des Edathy-Prozesses“ finden Sie hier. Siehe hierzu ebenfalls "Edathys relativiertes Geständnis - Die Geister, die die Staatsanwaltschaft rief" auf LTO

  • Das Interview der TAZ vom 27.2.2015 zum Edathy-Prozess finden Sie hier.

  • Das Interview im Sat 1 17:30 Regionalmagazin vom 13.2.2015 zu „Haftprüfungstermin Sanel M.“ finden Sie hier