Institut für Versicherungsrecht (IVersR)


Das Institut für Versicherungsrecht (IVersR) wurde im Jahre 2003 vom Fachbereich Rechtswissenschaft als wissenschaftliche Einrichtung gegründet. Es forscht zu den Themen

  • Versicherungsvertragsrecht
  • Versicherungsaufsichtsrecht
  • Europäisches und Internationales Versicherungsrecht
  • Industrieversicherung
  • Vertrags-, Haftungs- und Schadensrecht
  • Regressrecht

Das Institut kooperiert eng mit dem Institute for Law and Finance (ILF) und dem International Center for Insurance Regulation (ICIR). Mitglieder des Instituts und renommierte Lehrbeauftragte aus der Praxis bieten Veranstaltungen zu sämtlichen Teildisziplinen des Versicherungsrechts an.

Professur


Prof. Dr. Manfred Wandt

Professor Wandt ist seit 1995 Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Versicherungsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Goethe-Universität, wo er dem Institut für Versicherungsrecht (IVersR) vorsteht und zudem Vorstandsmitglied des Institute for Law and Finance (ILF) und des International Center for Insurance Regulation (ICIR) ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind nationales und internationales Vertrags-, Haftungs- und Regressrecht sowie das gesamte Versicherungsrecht.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Mannheim, Paris und Straßburg (Staatsexamina in Baden-Württemberg 1981 und 1984) verfasste er seine Dissertation zum Thema „Geschäftsführung ohne Auftrag im Internationalen Privatrecht“ und seine Habilitationsschrift zur Internationalen Produkthaftung (jeweils ausgezeichnet mit dem Preis der Dr. Kurt Hamann-Stiftung, 1988 und 1993). Mit der venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Privatversicherungsrecht, Internationales Privatrecht, Europäisches Recht und Rechtsvergleichung wurde er 1994 an die Universität Hannover berufen.

● Hauptschriftleiter der Zeitschrift für Versicherungsrecht, Haftungs- und Schadensrecht (VersR); Herausgeber der VersR-Schriftenreihe;

● Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft (ZVersWiss);

● Vorstandsmitglied des Deutschen Vereins für Versicherungs-wissenschaft (DVfVW e.V.);

●Herausgeber der Frankfurter Reihe Versicherungswissen-schaften an der Universität Frankfurt;

Mitglied des Presidential Council und Vorsitzender der Deutschen Sektion der Association Internationale de Droit des Assurances (AIDA);

Mitgründer der Forschungsgruppe Principles of Reinsurance Contract Law (PRICL) und Mitglied der früheren EU-Restatement Group of European Insurance Contract Law (PEICL);

Mitglied des Versicherungsbeirats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) von 2010 bis 2020;

● Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Förderkreises für die Versicherungslehre der Goethe-Universität.

Professor Wandt ist seit 1995 Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Versicherungsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Goethe-Universität, wo er dem Institut für Versicherungsrecht (IVersR) vorsteht und zudem Vorstandsmitglied des Institute for Law and Finance (ILF) und des International Center for Insurance Regulation (ICIR) ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind nationales und internationales Vertrags-, Haftungs- und Regressrecht sowie das gesamte Versicherungsrecht.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Mannheim, Paris und Straßburg (Staatsexamina in Baden-Württemberg 1981 und 1984) verfasste er seine Dissertation zum Thema „Geschäftsführung ohne Auftrag im Internationalen Privatrecht“ und seine Habilitationsschrift zur Internationalen Produkthaftung (jeweils ausgezeichnet mit dem Preis der Dr. Kurt Hamann-Stiftung, 1988 und 1993). Mit der venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Privatversicherungsrecht, Internationales Privatrecht, Europäisches Recht und Rechtsvergleichung wurde er 1994 an die Universität Hannover berufen.

● Hauptschriftleiter der Zeitschrift für Versicherungsrecht, Haftungs- und Schadensrecht (VersR); Herausgeber der VersR-Schriftenreihe;

● Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft (ZVersWiss);

● Vorstandsmitglied des Deutschen Vereins für Versicherungs-wissenschaft (DVfVW e.V.);

●Herausgeber der Frankfurter Reihe Versicherungswissen-schaften an der Universität Frankfurt;

Mitglied des Presidential Council und Vorsitzender der Deutschen Sektion der Association Internationale de Droit des Assurances (AIDA);

Mitgründer der Forschungsgruppe Principles of Reinsurance Contract Law (PRICL) und Mitglied der früheren EU-Restatement Group of European Insurance Contract Law (PEICL);

Mitglied des Versicherungsbeirats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) von 2010 bis 2020;

● Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Förderkreises für die Versicherungslehre der Goethe-Universität.


Hinweis: während der Pandemie ist unser Team weitgehend im Homeoffice. Bitte kontaktieren Sie uns deshalb ausschließlich per E-Mail!

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ref. jur. Robin Ettl
Zimmer 3.20
069-798 33770
ettl@jur.uni-frankfurt.de

Ref. jur. Javin Jassem
Zimmer 3.19
069-798 33789
jassem@jur.uni-frankfurt.de

Ref. jur. Gerrit Lüders
Zimmer 3.25
069-798 33776
lueders@jur.uni-frankfurt.de


Ref. jur. Paul Schultess
Zimmer 3.19
069-798 33771
schultess@jur.uni-frankfurt.de

Ref. jur. Anny Zheng
Zimmer 3.23
069-798 33768
a.zheng@jur.uni-frankfurt.de


Hilfskräfte

Büro Hilfskräfte: Zimmer 3.38
069-798 33787

Tara Schäfer (ERASMUS - SEMP - DUDF) 
t.schaefer@jur.uni-frankfurt.de

Paul Irsch
irsch@jur.uni-frankfurt.de

Ana-Julia Rukaj
Rukaj@jur.uni-frankfurt.de





Das Schwerpunktstudium Versicherungsrecht bereitet Sie auf eine berufliche Tätigkeit in der Versicherungsbranche, einem großen und für Juristen interessanten Wirtschaftszweig, vor. Es ist Teil des Schwerpunktbereichs 2, Unternehmen und Finanzen. Sie können hier alle vier erforderlichen studienbegleitenden Prüfungsleistungen für die Schwerpunktbereichsprüfung sowie anschließend die wissenschaftliche Hausarbeit ablegen. Daneben bietet unser Institut auch Pflichtfachveranstaltungen an.


Schwerpunktveranstaltungen

Hier geht es zu unseren Schwerkpunktveranstaltungen. Veranstaltungsbegleitende Materialien finden Sie unter den betreffenden Veranstaltung im OLAT. 

Pflichtfachveranstaltungen

Unsere Pflichtfachveranstaltungen im SoSe 2022 finden Sie hier. Link und vorlesungsbegleitenden Materialien stehen im OLAT. 

Studieren in Frankreich und der Schweiz


Wir betreuen ERASMUS-Austauschprogramme mit mehreren Universitäten in Frankreich und in der Schweiz. In Zusammenarbeit mit der Universität Lumière Lyon II betreuen wir außerdem das deutsch-französische Studienprojekt DUDF/DUDA.
Sie haben die International Week verpasst? Ein Klick auf den Koffer bringt Sie zu den aktuellen Präsentationen und Aufzeichnungen.

Referendariat

Im Rahmen des Referendariats besteht die Möglichkeit, die Wahlstation am Institut für Versicherungsrecht zu absolvieren, Näheres dazu hier.


Vis Moot Court

Der Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot Court ist einer der größten internationalen Wettbewerbe für Studierende der Rechtswissenschaft. Studierende von ca. 300 Universitäten aus mehr als 60 Staaten tragen über die Dauer von etwa anderthalb Semestern einen fiktiven Rechtsstreit auf den Gebieten des UN-Kaufrechts (CISG) und des Rechts der internationalen Handelsschiedsgerichtsbarkeit aus. Das Frankfurter Vis Moot-Team wird von unserem Institut in Zusammenarbeit mit der Professur für Zivilrecht, Zivilprozessrecht und Rechtsvergleichung, Prof. Zekoll betreut. Nähere Informationen finden Sie auch auf den Seiten der Frankfurt Moot Alumni Association.

Herbstakademie

Das IVersR veranstaltet gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Europarecht, Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Rechtsvergleichung von Prof. Meinrad Dreher der Johannes Gutenberg-Universität Mainz im zweijährigen Rhythmus die Herbstakademie Versicherung und Recht. Die Veranstaltung vermittelt Studierenden der Rechtswissenschaft (ab dem 4. Semester), Rechtsreferendaren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Doktoranden einen Einblick in die juristischen Herausforderungen in der Versicherungsbranche und bietet Gelegenheit zum Netzwerken mit Experten aus Wissenschaft und Praxis. Förderer der Herbstakademie ist die Generali Versicherungsgruppe, die zur Durchführung dankenswerterweise ihr Schulungszentrum in Bergisch Gladbach zur Verfügung stellt. Die Teilnahme an der Herbstakademie wird durch ein Zertifikat bescheinigt.

Erfahrungsberichte der jüngsten Herbstakademie von 2019 finden Sie hier und hier.


aktuell: Principles of European Reinsurance Contract Law - PRICL

Forschungsgegenstand: Ausarbeitung transnationaler Prinzipien des Rückversicherungsvertragsrechts (Principles of Reinsurance Contract Law / PRICL) in einem internationalen Forschungsnetzwerk

Leitung: Prof. Helmut Heiss (Universität Zürich), Prof. Martin Schauer (Universität Wien) und Prof. Manfred Wandt (Goethe-Universität)

Ziel: Schaffung eines einheitlichen Referenzrahmens und einer einheitlichen Rechtsterminologie; Förderung des internationalen wissenschaftlichen Diskurses zum Rückversicherungsrecht. Aktuell: Vervollständigung der Kodifikation des internationalen Rückversicherungsvertragsrechts sowie Vorbereitung der Implementierung der PRICL in der Praxis

Förderung und Kooperation: gefördert von der DFG, dem SNF und dem FWF, in Kooperation mit UNIDROIT.

Zeitraum: seit 2015

Weitere Informationen: Principles of Reinsurance Contract Law (PRICL), 2019, project summary in English

aktuell: Rechtsfragen der Gruppenversicherung

Forschungsgegenstand: Aufsichtsrechtliche und versicherungsvertragsrechtliche Fragen der Gruppenversicherung

Leitung:
Prof. Manfred Wandt

Ziel:
Erarbeitung von Grundlagen zu den vertragsrechtlichen Strukturen der Gruppenversicherung und zum Verhältnis von Aufsichts- und Vertragsrecht, unter Berücksichtigung der Modellregelungen der Principles of European Insurance Contract Law (PEICL)

Förderung:
Wissenschaftsförderung des Deutschen Vereins für Versicherungswissenschaft

Zeitraum: seit 2018

​beendet: Principles of European Insurance Contract Law - PEICL

Gegenstand: Erarbeitung eines europäischen Modellgesetzes für Versicherungsverträge, (Principles of European Insurance Contract Law / PEICL) im Auftrag der EU-Kommission

Akteure: Mitarbeit von Prof. Manfred Wandt an der europäischen Expertengruppe "Restatement of European Insurance Contract Law"

Zeitraum: 1999 - 2010

Weitere Informationen: offizielle Fassung der PEICL, deutsche Übersetzung 


​Publikationen von (ehemaligen) Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

finden Sie hier.

Frankfurter Vorträge zum Versicherungswesen

Der Frankfurter Vortrag findet einmal pro Semester zu Themen rund das Versicherungswesen statt. Er wird unterstützt vom Förderkreis für die Versicherungslehre. Den jüngsten Vortrag hielt am 17.11.2021 Dr. Peter Reusch zum Thema "Grundzüge der Terrordeckung bei Extremus – kann diese Vorbild für eine Pandemiedeckung sein?"

Eine Liste der Frankfurter Vorträge finden Sie hier.



Förderkreis für die Versicherungslehre e.V.

Der Förderkreis für die Versicherungslehre e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit der Zielsetzung, die Forschung und Lehre der Johann Wolfgang Goethe-Universität mit dem Themenschwerpunkt "Versicherung" mit allen seinen Facetten zu fördern und mit der Versicherungswirtschaft zu vernetzen.

Zurzeit unterstützt der Verein folgende Einrichtungen bei Forschung und Lehre in den Bereichen Versicherung, Alterssicherung und Regulierung


Versicherungswissenschaft und Versicherungsunternehmen gehören seit über 40 Jahren im Rhein-Main-Gebiet zusammen. Mit Fachvorträgen, der finanziellen Förderung von Lehrstühlen und Stipendien sowie Auszeichnungen von herausragenden Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Versicherungswissenschaften ist ein intensiver Austausch zwischen Forschern, Repräsentanten der Versicherungsbranche und Studenten gelungen. Die Plattform hierfür bildet der „Förderkreis für die Versicherungslehre e.V.“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Die Versicherungsbranche ist eine tragende Säule im Finanzsystem und ihr kommt eine besondere volkswirtschaftliche Bedeutung zu. Sie unterliegt jedoch auch zunehmend aufsichtsrechtlicher und staatlicher Regulatorik. Die „Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung“ – kurz EIOPA – hat den hessischen Finanzplatz um eine wichtige Dimension bereichert. Die Etablierung des „International Center for Insurance Regulation“ (ICIR) am House of Finance spiegelt diese Entwicklung wider. Dadurch haben sich auch die Forschungsschwerpunkte, die der Förderkreis unterstützt, verändert. Die sich hieraus ergebenden Chancen des gemeinsamen Lernens, Verstehens und Mitgestaltens, gilt es zu nutzen.

Wo sich Rahmenbedingungen ändern, ist sehr gut ausgebildeter akademischer Nachwuchs für Unternehmen von großer Bedeutung. Alle Studenten der Versicherungslehre sollten ermuntert werden, sich den vielschichtigen und wechselnden Fragestellungen unserer Branche zu stellen. Frankfurt ist ein optimaler Standort für dieses Studium, und die Versicherungsbranche ist ein attraktiver Berufszweig mit Zukunft!


Das Institut für Versicherungsrecht (IVersR) wurde im Jahre 2003 vom Fachbereich Rechtswissenschaft als wissenschaftliche Einrichtung gegründet. Es forscht zu den Themen

  • Versicherungsvertragsrecht
  • Versicherungsaufsichtsrecht
  • Europäisches und Internationales Versicherungsrecht
  • Industrieversicherung
  • Vertrags-, Haftungs- und Schadensrecht
  • Regressrecht

Das Institut kooperiert eng mit dem Institute for Law and Finance (ILF) und dem International Center for Insurance Regulation (ICIR). Mitglieder des Instituts und renommierte Lehrbeauftragte aus der Praxis bieten Veranstaltungen zu sämtlichen Teildisziplinen des Versicherungsrechts an.

Professur


Prof. Dr. Manfred Wandt

Professor Wandt ist seit 1995 Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Versicherungsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Goethe-Universität, wo er dem Institut für Versicherungsrecht (IVersR) vorsteht und zudem Vorstandsmitglied des Institute for Law and Finance (ILF) und des International Center for Insurance Regulation (ICIR) ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind nationales und internationales Vertrags-, Haftungs- und Regressrecht sowie das gesamte Versicherungsrecht.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Mannheim, Paris und Straßburg (Staatsexamina in Baden-Württemberg 1981 und 1984) verfasste er seine Dissertation zum Thema „Geschäftsführung ohne Auftrag im Internationalen Privatrecht“ und seine Habilitationsschrift zur Internationalen Produkthaftung (jeweils ausgezeichnet mit dem Preis der Dr. Kurt Hamann-Stiftung, 1988 und 1993). Mit der venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Privatversicherungsrecht, Internationales Privatrecht, Europäisches Recht und Rechtsvergleichung wurde er 1994 an die Universität Hannover berufen.

● Hauptschriftleiter der Zeitschrift für Versicherungsrecht, Haftungs- und Schadensrecht (VersR); Herausgeber der VersR-Schriftenreihe;

● Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft (ZVersWiss);

● Vorstandsmitglied des Deutschen Vereins für Versicherungs-wissenschaft (DVfVW e.V.);

●Herausgeber der Frankfurter Reihe Versicherungswissen-schaften an der Universität Frankfurt;

Mitglied des Presidential Council und Vorsitzender der Deutschen Sektion der Association Internationale de Droit des Assurances (AIDA);

Mitgründer der Forschungsgruppe Principles of Reinsurance Contract Law (PRICL) und Mitglied der früheren EU-Restatement Group of European Insurance Contract Law (PEICL);

Mitglied des Versicherungsbeirats der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) von 2010 bis 2020;

● Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Förderkreises für die Versicherungslehre der Goethe-Universität.

Professor Wandt ist seit 1995 Professor für Bürgerliches Recht, Handels- und Versicherungsrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Goethe-Universität, wo er dem Institut für Versicherungsrecht (IVersR) vorsteht und zudem Vorstandsmitglied des Institute for Law and Finance (ILF) und des International Center for Insurance Regulation (ICIR) ist. Seine Forschungsschwerpunkte sind nationales und internationales Vertrags-, Haftungs- und Regressrecht sowie das gesamte Versicherungsrecht.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Mannheim, Paris und Straßburg (Staatsexamina in Baden-Württemberg 1981 und 1984) verfasste er seine Dissertation zum Thema „Geschäftsführung ohne Auftrag im Internationalen Privatrecht“ und seine Habilitationsschrift zur Internationalen Produkthaftung (jeweils ausgezeichnet mit dem Preis der Dr. Kurt Hamann-Stiftung, 1988 und 1993). Mit der venia legendi für die Fächer Bürgerliches Recht, Privatversicherungsrecht, Internationales Privatrecht, Europäisches Recht und Rechtsvergleichung wurde er 1994 an die Universität Hannover berufen.

● Hauptschriftleiter der Zeitschrift für Versicherungsrecht, Haftungs- und Schadensrecht (VersR); Herausgeber der VersR-Schriftenreihe;

● Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift für die gesamte Versicherungswissenschaft (ZVersWiss);