wissenschaftliche Hausarbeiten

Voraussetzungen für eine Betreuung

Herr Goldmann betreut im Rahmen seiner zeitlichen Verfügbarkeit wissenschaftliche Hausarbeiten von Studierenden, die zuvor ein Seminar bei ihm belegt haben. Sollten Sie eine Betreuung wünschen, wenden Sie sich bitte idealerweise ca. 12 bis 6 Monate vor dem geplanten Ausgabezeitpunkt per E-Mail an Herrn Goldmann unter Angabe folgender Informationen:

  • Ihr Schwerpunktbereich
  • Welchen Themenbereich würden Sie gerne bearbeiten? (Es kann kein konkretes Thema vereinbart werden)
  • Gewünschter Bearbeitungsbeginn

Wenn Sie eine Betreuungszusage erhalten haben, sollten Sie sich rechtzeitig an das Prüfungsamt wenden, i.d.R mindestens vier Wochen vor dem geplanten Bearbeitungsbeginn.

Hausarbeiten sind mit allen Formalia zu versehen, die der Leitfaden für die Verfassung wissenschaftlicher Arbeiten empfiehlt. Auf der dem Deckblatt folgenden Seite ist der Aufgabentext (Bearbeitervermerk) zu reproduzieren.

 

Bewertungskriterien

Kriterien für die Bewertung einer wissenschaftlichen Hausarbeit sind neben der Schwierigkeit des Themas an sich insbesondere die Qualität der Darstellung des Stoffes. Die Schwerpunkte der Darstellung sind in dem Thema angemessener Weise zu setzen und sollen sich bereits aus einer übersichtlichen Gliederung ergeben, welche Abweichungen vom Kernthema, Wiederholungen oder Sprünge vermeidet. Auch durchschnittliche Bearbeitungen sollen den Stand der Sach- und Rechtslage korrekt referieren. Zu Streitfragen ist gut begründet Stellung zu nehmen. Dabei ist insbesondere die Kohärenz und Stringenz der Argumentation entscheidend. Überdurchschnittliche Arbeiten zeichnen sich zudem durch eine besondere Tiefe der Reflexion aus, wozu neben der Breite und Tiefe der rezipierten Literatur unter anderem die historische Kontextualisierung der Fragestellung, die Abstraktion vom gegebenen Rechtsstoff und seine Spiegelung an dogmatischen Prinzipien, die Einbeziehung von Rechtsvergleichung und Mehrebenenperspektiven oder interdisziplinäre Betrachtungen beitragen können. Erheblich überdurchschnittliche Arbeiten weisen ein Potenzial für eine weitere Vertiefung in einem eigenständigen wissenschaftlichen Forschungsprojekt auf, müssen aber nicht bereits selbst einen neuen Forschungsbeitrag leisten. Nur von außergewöhnlich überdurchschnittlichen Arbeiten kann erwartet werden, dass sie genuin neue Lösungswege beschreiten oder gar neue methodische Ansätze entwickeln bzw. anwenden und damit einen originären, womöglich publikationswürdigen Beitrag zu wissenschaftlicher Forschung leisten. Eine sowohl sprachlich als auch formal den Anforderungen an wissenschaftliche Hausarbeiten genügende Bearbeitung kann hingegen ohne Abstriche auch von durchschnittlichen Arbeiten erwartet werden.