Arma et Leges - rechtliche Aspekte des römischen Militärwesens

Grabstein titus calidius carnuntum

Rechtshistorisches Seminar

Prof. Dr. Guido Pfeifer

Die römische Militärpräsenz, zumal der Kaiserzeit, hat in ganz Europa bis heute sichtbare Spuren hinterlassen: Von den Resten des Limes und seiner befestigten Kastelle wie der Saalburg bis hin zu einzelnen Grabsteinen und Münzen bieten sich uns Zeugnisse des Alltags der römischen Legionen und ihrer Auxiliartruppen. Wie aber war das Leben der römischen Soldaten geregelt? Wie vertrug sich etwa vor dem Hintergrund einer jahrzehntelangen Wehrpflicht die Lagerdiszipl in mit dem Wunsch nach einem Familienleben?
Das Seminar nimmt auf der Suche nach Antworten auf diese und andere Fragen Aspekte u.a. des Personen- und Vermögensrechts, des Familien- und Erbrechts, aber auch des Strafrechts in den Blick. Grundlage dafür bieten juristische und allgemeine literarische Quellen sowie inschriftlich überlieferte Texte (Papyri, epigraphische Quellen).

10. Oktober 2014 - 27. Januar 2015,
jeweils am Dienstag
um
18:00-20:00 Uhr (c.t.)
im Raum
RuW 4.101

Leistungsnachweis für Zwischenprüfung, Nebenfachstudierende und Schwerpunktbereichs-studium (jeweils Grundlagen des Rechts) durch mündlichen Seminarvortrag von etwa 30 Minuten Dauer und anschließende schriftliche Ausarbeitung im Umfang von ca. 25 Seiten. Altsprachliche Kenntnisse sind willkommen, aber nicht zwingend vorausgesetzt.