Veranstaltungen im Sommersemester 2016

Image 34462358

Nachfolgend finden Sie unsere Veranstaltungen im Sommersemester 2016


Vertiefung im Strafprozessrecht mit integrierter Übung

Termin: Vorlesung/Übung, Di. 12.15 - 14.00 Uhr, RuW 4.101, 2 SWS, Jahn, Matthias

Leistungsnachweis: entfällt

Programm: Die Veranstaltung ergänzt und vertieft klassische Gegenstände des Strafprozessrechts für das Schwerpunktbereichsstudium, aber auch für besonders Interessierte im Hauptstudium. Dazu tritt ein Repetitorium ausgewählter Probleme des mazeriellen Strafrechts (AT und BT). In den Sitzungen werden mehr als ein halbes Dutzend Original-Aktenfälle im gemeinsamen Rechtsgespräch erarbeitet. Die Aktenauszüge und Lösungsvorschläge, die regelmäßig auch im Entwurf einer praktisch verwertbaren Entscheidung (Anklage, Strafurteil, Revisionsbeschluss, Plädoyer des Strafverteidigers) bestehen, werden über diese Homepage passwortgeschützt zum Download bereitgestellt. Das vertiefende Kolloquium richtet sich somit an alle Studierenden im Schwerpunktbereich Kriminalwissenschaften, die das Handwerkszeug des Strafjuristen nicht (nur) aus Büchern, sondern an Hand von Fällen „aus dem wirklichen Leben“ kennen lernen möchten. Sie setzt strafprozessuales Grundwissen aus der Veranstaltung Strafrecht IV voraus. Die Veranstaltung findet jeweils dienstags von 12.15 – 14.00 Uhr in RuW 4.101 statt. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 14 beschränkt.

Die Platzvergabe erfolgt in der ersten Kolloquiums-Sitzung am 12.4.2016.

Literatur: Barton, Strafverteidigungsorientierte Schwerpunktausbildung, AnwBl. 1987, S. 63-69; Jahn/Matt, Strafverteidigung in der Universitätsausbildung, Jura 2000, S. 390-391 sowie mit den Materialien zur jeweiligen Sitzung über die Homepage.

Das Skript zur Vorlesung finden sie hier, den Terminplan finden sie hier

Die Lösungen zu den Fällen finden sie hier:

26.04.2016

03.05.2016

17.05.2016

24.05.2016

31.05.2016

14.06.2016


Strafrechtliche Sanktionen

Termin: Kolloquium, Strafrechtliche Sanktionen, Di. 14.15 - 16.00 Uhr, RuW 4.101, 2 SWS, Jahn, Matthias; Schmitt-Leonardy, Charlotte

Leistungsnachweis: entfällt

Programm: Die Veranstaltung ergänzt und vertieft einen ‚klassischen‘ Bereich des Allgemeinen Teils und zugleich das Strafprozessrecht für das Schwerpunktbereichsstudium. Neben einem einführenden Überblick über die formellen strafrechtlichen Sanktionen werden die Hauptstrafen (Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Verwarnung mit Strafvorbehalt) und der Prozess der Strafzumessung sowohl in der Theorie als auch in der (tat- und revisionsrechtlichen) Praxis u.a. an Hand von anonymisierten Aktenauszügen dargestellt. Geplant sind zudem Exkursionen zu den Frankfurter Strafgerichten. Die Veranstaltung richtet sich somit an alle Studierenden im Schwerpunktbereich Kriminalwissenschaften, die das Handwerkszeug des Strafjuristen nicht (nur) aus Büchern, sondern über Fälle „aus dem wirklichen Leben“ kennenlernen möchten. Die Veranstaltung setzt Kenntnisse des AT (aus Strafrecht I + II) sowie strafprozessuales Grundwissen (aus Strafrecht IV) voraus. Die Veranstaltung findet jeweils dienstags von 14.15 – 16.00 Uhr in RuW 4.101 statt. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 20 beschränkt.

Die Platzvergabe erfolgt in der ersten Kolloquiums-Sitzung am 12.4.2016.

Literatur: Barton, Strafverteidigungsorientierte Schwerpunktausbildung, AnwBl. 1987, S. 63-69; Jahn/Matt, Strafverteidigung in der Universitätsausbildung, Jura 2000, S. 390-391 sowie mit den Materialien zur jeweiligen Sitzung über die Homepage.

Die Gliederung der Veranstaltung kann hier angesehen werden.

Die Folien der Sitzungen finden Sie hier:

12.04.2016

26.04.2016

03.05.2016

17.05.2016

24.05.2016

07.06.2016

14.06.2016

Am 21.06.2016 findet eine Exkursion zum Amtsgericht Frankfurt (Hauptverhandlung/Einzelrichter) statt.
Treffpunkt um 8.45 Uhr vor Saal 25, Gebäude E (Abteilung 976)


Schwerpunktbereich 2 und 6: Law and Finance und Kriminalwissenschaften

Ruw gebaeude innen03

Aktuelle strafrechtliche Literaturauswertung (Lektürekurs)

Termin: jeweils ganztägiges Blockseminar am 11./12.7.2016 (Seminarschwerpunktwoche), RuW 4.101, 2 SWS, Jahn, Matthias; Eidam, Lutz

Leistungsnachweis: Seminararbeit und Vortrag

Programm: Das Seminar wendet sich den aktuellen Problemen aus dem Themenumfeld des Straf- und Strafprozessrechts in Anlehnung an ihre Behandlung in gängigen strafrechtlichen Publikationsorganen zu. In der Veranstaltung aus dem Bereich Kriminalwissenschaften (SPB 6), die auch für Studierende des SPB 2 (Law and Finance) offensteht, sollen die Studentinnen und Studenten zu einer konkreten Fragestellung in einer schriftlichen Ausarbeitung von ca. 10 Seiten unter Beachtung von präzisierenden Bearbeitungshinweisen Stellung nehmen und diese mit einem Vortrag von max. 20 Minuten mündlich verteidigen (Seminarbeit gem. § 29 Abs. 1 S. 2 der Studien- und PrüfungsO). Die Themen der Veranstaltung konstituieren sich aus der Auswertung von Fachpublikationen, die aktuell die fachwissenschaftliche Diskussion prägen. Genaueres zu den spezifischen Themen wird in der Vorbesprechung bekannt gegeben. Voraussetzung für die Teilnahme ist die bestandene Zwischenprüfung. Vorbesprechung und Themenausgabe findet in der ersten Vorlesungswoche am Dienstag, 12.4.2016, 10.15-ca. 11.00 Uhr, in RuW 1.101 statt. Die Veranstaltung selbst findet als Blockseminar in der Seminarschwerpunktwoche (letzte Vorlesungswoche) am Montag/Dienstag, 11./12.7.2016, voraussichtlich jeweils von 10.15 bis 19.00 Uhr, in RuW 4.101, statt. Die Frist für die Anmeldung der Bearbeitung im Prüfungsamt endet 14 Tage nach der Themenausgabe in der Vorbesprechung. Die Frist für die Einreichung der schriftlichen Ausarbeitungen, die allen Teilnehmern zur Vorbereitung per E-Mail zur Verfügung gestellt werden, endet am Dienstag, 14.6.2016, 12.00 Uhr (spätestmöglicher Zeitpunkt der Abgabe im Sekretariat des Lehrstuhls Jahn, RuW 4.123 und für den Upload im E-Center). Die schriftlichen Bewertungen der Prüfungsleistungen sind voraussichtlich ab Dienstag, 16.8.2016, am Lehrstuhl Jahn einsehbar. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 14 beschränkt. Von schriftlichen oder mündlichen Voranmeldungen an den Professuren bitten wir aus Gründen der Chancengleichheit abzusehen.

Literatur (Auswahl): Schimmel/Weinert/Basak, Juristische Themenarbeiten. Eine Anleitung für Klausur und Hausarbeit im Schwerpunktfacht, Seminar- und wissenschaftliche Abschlussarbeit, Heidelberg [C.F. Müller] 2. Aufl. 2011; Putzke, Juristische Arbeiten erfolgreich schreiben: Klausuren, Hausarbeiten, Seminare, Bachelor- und Masterarbeiten; München [C.H. Beck], 4. Aufl. 2012; Bachert/Bündenbender/Humbert, Hinweise für das Verfassen von Seminarar­beiten, JuS 2002, 24-27; Knoop, Die juristische Seminararbeit – Form, Me­thode und WinWord, JurPC 1995, 3417-3432 (Teil 1) und 3474-3484 (Teil 2); Huff, Das juristische Seminar und die Seminararbeit, JuS 1991, 214-216; Herzberg/Scheinfeld, Der Erlaubnistatbestandsirrtum - dargestellt in Form ei­nes Seminarvortrags, JuS 2002, 649-658; Noltensmeier/Schuhr, Hinweise zum Abfassen von (Pro-) Seminararbeiten, JA 2008, 576-584; Schaub, Häusliche Arbeit. Tipps zur praktischen Herangehensweise, zur Fehlervermeidung und Krisenbekämpfung, ZJS 2009, 637-648 (unter www.zjs-online.com). Fragen der Formalien (Zitierweise etc.) behandelt u.a. Jahn, Norm und Form – Die äußere Gestalt der juristischen Hausarbeit in Übung und Examen, JA 2002, 481-485.

Auf die Studien- und Prüfungsordnung wird hingewiesen.

Die Themenliste finden sie hier.

Der Semesterapparat steht hier zum Download bereit.


Schwerpunktbereich 6: Kriminalwissenschaften

Aktuelle Probleme des Strafprozessrechts

Termin: jeweils ganztägiges Blockseminar am 13./14.7.2016 (Seminarschwerpunktwoche), RuW 4.101, 2 SWS, Jahn, Matthias

Leistungsnachweis: Seminararbeit und Vortrag

Programm: Das Seminar wendet sich unter Einbeziehung von Praktikerinnen und Praktikern aus Anwaltschaft und Justiz den aktuellen Problemen aus dem Strafprozessrecht zu. In der Veranstaltung aus dem Bereich Kriminalwissenschaften (SPB 6) sollen die Studentinnen und Studenten zu einer konkreten Fragestellung des Wirtschaftsstrafrechts in einer schriftlichen wissenschaftlichen Ausarbeitung von 20-25 Seiten unter Beachtung von präzisierenden Bearbeitungshinweisen Stellung nehmen und diese mit einem Vortrag von max. 20 Minuten mündlich verteidigen (Seminarbeit gem. § 29 Abs. 1 S. 2 der Studien- und PrüfungsO). Voraussetzung für die Teilnahme ist die bestandene Zwischenprüfung. Eine Vorbesprechung und die Themenausgabe findet (gemeinsam mit dem Seminar zum Wirtschaftsstrafrecht) in der ersten Vorlesungswoche am Dienstag, 12.4.2016, 11.00 (s.t.)-ca. 11.45 Uhr, in RuW 1.101 statt. Die Veranstaltung selbst findet als Blockseminar in der Seminarschwerpunktwoche (letzte Vorlesungswoche) am Mittwoch/Donnerstag, 13./14.7.2016, voraussichtlich jeweils von 10.15 bis 19.00 Uhr, in RuW 4.101, statt. Die Frist für die Anmeldung der Bearbeitung im Prüfungsamt endet 14 Tage nach der Themenausgabe in der Vorbesprechung. Die Frist für die Einreichung der schriftlichen Ausarbeitungen, die allen Teilnehmern zur Vorbereitung per E-Mail zur Verfügung gestellt werden, endet am Dienstag, 14.6.2016, 12.00 Uhr (spätestmöglicher Zeitpunkt der Abgabe im Sekretariat des Lehrstuhls Jahn, RuW 4.123 und für den Upload im E-Center). Die schriftlichen Bewertungen der Prüfungsleistungen sind voraussichtlich ab Dienstag, 16.8.2016, am Lehrstuhl einsehbar. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 14 beschränkt. Von schriftlichen oder mündlichen Voranmeldungen am Lehrstuhl bitten wir aus Gründen der Chancengleichheit abzusehen.

Literatur (Auswahl): Schimmel/Weinert/Basak, Juristische Themenarbeiten. Eine Anleitung für Klausur und Hausarbeit im Schwerpunktfacht, Seminar- und wissenschaftliche Abschlussarbeit, Heidelberg [C.F. Müller] 2. Aufl. 2011; Putzke, Juristische Arbeiten erfolgreich schreiben: Klausuren, Hausarbeiten, Seminare, Bachelor- und Masterarbeiten; München [C.H. Beck], 4. Aufl. 2012; Bachert/Bündenbender/Humbert, Hinweise für das Verfassen von Seminarar­beiten, JuS 2002, 24-27; Knoop, Die juristische Seminararbeit – Form, Me­thode und WinWord, JurPC 1995, 3417-3432 (Teil 1) und 3474-3484 (Teil 2); Huff, Das juristische Seminar und die Seminararbeit, JuS 1991, 214-216; Herzberg/Scheinfeld, Der Erlaubnistatbestandsirrtum - dargestellt in Form ei­nes Seminarvortrags, JuS 2002, 649-658; Noltensmeier/Schuhr, Hinweise zum Abfassen von (Pro-) Seminararbeiten, JA 2008, 576-584; Schaub, Häusliche Arbeit. Tipps zur praktischen Herangehensweise, zur Fehlervermeidung und Krisenbekämpfung, ZJS 2009, 637-648 (unter www.zjs-online.com). Fragen der Formalien (Zitierweise etc.) behandelt u.a. Jahn, Norm und Form – Die äußere Gestalt der juristischen Hausarbeit in Übung und Examen, JA 2002, 481-485.

Auf die Studien- und Prüfungsordnung wird hingewiesen.

Die Themenliste finden Sie hier.


Fragen der Gesamten Strafrechtswissenschaft

Termin: Blockseminar am 15.7.2016 (Seminarschwerpunktwoche), RuW 4.101, 1 SWS, Jahn, Matthias

Leistungsnachweis: Mündlicher Vortrag

Programm: Das Seminar richtet sich an besonders qualifizierte und befähigte junge Strafjuristen, insbesondere den wissenschaftlichen Nachwuchs (§ 7 Abs. 6 StudienO). Es soll Gelegenheit geben, eigenständig entwickelte Thesen zur Fragen der Gesamten Strafrechtswissenschaft unter Einschluss der strafrechtlichen Hilfswissenschaften sowie der allgemeinen Rechtsphilosophie und -theorie zu präsentieren und zu verteidigen. Die Inhalte sollen wissenschaftlichen Ansprüchen genügen und einen Beitrag zum Fortschritt der rechtswissenschaftlichen Erkenntnis liefern (vgl. § 2 Abs. 2 PromO). Voraussetzung für die Teilnahme ist die nach diesen Maßstäben erfolgende individuelle Zulassung durch den Veranstalter (§ 8 Abs. 2 S. 2 StudienO). Eine Vorbesprechung findet nicht statt. Die Veranstaltung findet als Blockseminar in der Seminarschwerpunktwoche (letzte Vorlesungswoche) am Freitag, 15.7.2016, voraussichtlich von 10.15 – 19.00 Uhr in RuW 4.101 statt. Die Teilnehmerzahl ist aus Kapazitätsgründen auf 14 beschränkt.


Dienstagsseminar des Instituts für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie

Termin: Seminar, Di. 16.15 - 18.00 Uhr, RuW 4.101, 2 SWS, Neumann, Ulfrid; Prittwitz, Cornelius; Günther, Klaus, Jahn, Matthias; Burchard, Christoph; Eidam, Lutz

Leistungsnachweis: entfällt

Programm: Das seit dem Wintersemester 1973/74 stattfindende Dienstagsseminar ist das gemeinsame Debattenforum der Frankfurter Strafrechtslehrer, ihrer Mitarbeiter und auswärtiger Gäste.