International

Von Frankfurt am Main aus in die Welt und die Welt zu Gast am Fachbereich Rechtswissenschaft

Dsc_0009-breite-150

Der Fachbereich Rechtswissenschaft ist nicht nur zahlenmäßig groß, sondern bietet auch ein großes, vielfältiges und (welt-) offenes Angebot an. Die internationale Ausrichtung stellt dabei ein wichtiges Merkmal des Studiums dar. Bereits das Grund- sowie das Hauptstudium sehen Vorlesungen zum europäischen und internationalen Recht vor. Ferner besteht die Möglichkeit, durch die Wahl der Schwerpunktbereiche wie "Europäisierung und Internationalsierung des Rechts" sowie "Law and Finance" Rechtskenntnisse in Bezug auf internationale Fragestellungen zu gewinnen. Der Fachbereich hat im Zuge der Umsetzung der Reform der Juristenausbildung auch ein breiteres Studienangebot zum Erwerb von sog. Schlüsselqualifikationen und ein eigenes Zentrum für Schlüsselqualifikationen und juristische Fremdsprachenausbildung geschaffen. Den juristischen Fremdsprachenunterricht begleiten eine Reihe internationaler Austauschprogramme. Nähere Informationen finden sich unter Auslandsprogramme.

Spezifische und vertraglich geregelte Forschungskooperationen bestehen seit längerer Zeit mit der University of Florida, Gainesville (USA), Southwest University of Political Science and Law, Chongqing (VR China), China University of Political Science and Law, Peking (VR China), Università degli Studi di Padova (Italien).

In jüngster Zeit sind Kooperationen mit der Graduate School of Law, Kyoto University (Japan) und der National Chen-Kung University Tainan (Taiwan) hinzu gekommen. Seit 2010 ist der Fachbereich Teilnehmer am “Global Forum on Comparative and International Law”, dem neben Frankfurt am Main die University of Pennsylvania Law School (Penn Law), die Tsinghua University Faculty of Law und die Waseda University Faculty of Law angehören.

Seit 1995 führt die Universität Frankfurt gemeinsam mit der Université Lumière Lyon 2 ein Studienprogramm für französische Studierende im deutschen Recht in Lyon und seit 1997 ein ebensolches für deutsche Studierende im französichen Recht in Frankfurt durch. Die Studiengänge sind jeweils auf ein Jahr angelegt. Am Ende steht in Lyon der Erwerb des Diploms für deutsches Recht (DUDA) und in Frankfurt des Diploms für französisches Recht, des DUDF.