Konfliktstrategien in Innovationsmärkten (DFG Netzwerk)

DFG-Netzwerk

Konfliktstrategien in Innovationsmärkten (1850-1990)

Innovationsbasierte Märkte spielen in der wirtschafts- wie auch der rechtswissenschaftlichen Forschung eine bedeutende Rolle, die inzwischen auch eine strategische Instrumentalisierung von gewerblichen Schutzrechten bzw. verwandten wettbewerbsrechtlichen Positionen thematisiert. Spätestens der langjährige Rechtsstreit zwischen Apple und Samsung hat einer breiten Öffentlichkeit sichtbar werden lassen, dass aus solchen Rechtspositionen auch handfeste Konflikte resultieren können, deren wirtschaftlichen Folgen nicht nur für die beteiligten Unternehmen, sondern auch eine Volkswirtschaft insgesamt kaum von der Hand zu weisen sind. Dieser Diskurs kann sich bislang kaum auf eine systematische Erforschung und Rekonstruktion von Konflikten und deren Bewältigungsformen in Innovationsmärkten stützen, obwohl Streitigkeiten allein um gewerbliche Schutzrechte bereits seit dem 19. Jahrhundert bekannt und Gegenstand anhaltender Diskussionen sind. Das Netzwerk will Konflikte zwischen Marktakteuren und die Mechanismen ihrer Bewältigung in den Mittelpunkt eines historisch-interdisziplinären Diskurses rücken. Ziel des hier beantragten Netzwerkes ist es einen interdisziplinären Austausch für das Themenfeld zu ermöglichen, um Differenzen und Desiderate, aber auch Überschneidungen und Synergien in den jeweiligen Fachdisziplinen sichtbar zu machen.

  • Dr. rer. pol. Alexander Donges, Universität Mannheim, Abteilung Volkswirtschaftslehre, Postdoctoral Researcher, Wiss. Mitarbeiter
  • Prof. Dr. phil. Boris Gehlen, Professur für Unternehmensgeschichte an der Universität Stuttgart
  • Prof. Dr. phil. Christian Kleinschmidt, Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Geschichte und Kulturwissenschaften, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte
  • Prof. Sibylle Lehmann-Hasemeyer, PhD (Economics), Universität Hohenheim, Institut für Volkswirtschaftslehre, Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte mit Agrargeschichte
  • Prof. Dr. iur. Dr. rer. pol. Alexander Morell, Frankfurt a.M., Goethe-Universität, Fachbereich Rechtswissenschaft, Professur für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Rechtsökonomik
  • Prof. Dr. iur. Louis Pahlow, Frankfurt a.M., Goethe-Universität, Fachbereich Rechtswissenschaft, Institut für Rechtsgeschichte (Koordinator)
  • Jun.-Prof. Dr. phil. Eva-Maria Roelevink, Mainz, Johannes Gutenberg-Universität, Fachbereich Geschichts- und Kulturwissenschaften
  • Priv.-Doz. Dr. phil. Michael C. Schneider, Institut für Geschichtswissenschaften/Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Akademischer Oberrat 
  • Priv.-Doz. Dr. rer. pol. Felix Selgert, Bonn, Rheinische Friedrich Wilhelms Universität, Institut für Geschichtswissenschaft, Abteilung Verfassungs-, Sozial-, und Wirtschaftsgeschichte, Akademischer Rat a.Z.
  • Prof. Dr. rer. pol. Jochen Streb, Universität Mannheim, Lehrstuhl für Wirtschaftsgeschichte, Abteilung für Volkswirtschaftslehre

Kontakt

Prof. Dr. Louis Pahlow
Fachbereich Rechtswissenschaft
Institut für Rechtsgeschichte
Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
Theodor-W.-Adorno-Platz 4
60629 Frankfurt am Main

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Sekretariat
Bettina Götz
Gebäude: RuW, Raum: 4.107

Telefon: +49 (0) 69-798-34320
Telefax: +49 (0) 69-798-34541
E-Mail:
lehrstuhl.pahlow@jur.uni-frankfurt.de

Zurzeit ist der Lehrstuhl ausschließlich per E-Mail erreichbar.

Aufgrund der aktuellen Situation informieren Sie sich bitte auch auf der Internetseite der Goethe-Universität bzw. des Fachbereichs Rechtswissenschaft, vielen Dank!