HSMCC 2019

Erfahrungsbericht

Hasselt pic

Deutsches Team nimmt zum zweiten Mal am Hugo Sinzheimer Moot Court teil

Das Team der Goethe Universität hat auch dieses Jahr am Hugo Sinzheimer Moot Court teilgenommen und ist abermals unter den Top 4 der besten Schriftsätze gelandet. Die Goethe Universität wurde durch Vanessa Talayman, Sophie Keller, Alexander Kupke und Isabele Hellriegel vertreten. Diese haben in Hasselt, Belgien, einen europarechtlich geprägten Fall mit dem Schwerpunkt Massenentlassungen und Konsultationsverpflichtungen verhandelt. Betreut wurde das Team von Elena Gramano, Christina Hießl, Manuel Antonio García-Muñoz Alhambra, Marko Skraba und Elisa Grote.

Einen ausführlichen Erfahrungsbericht finden Sie hier


Vorbereitung auf die mündlichen Verhandlungen

Noerr llp

Am 07.06.2019 durfte das HS Moot Court Team der Goethe Universität seine Pleadings den Partnern Tillmann Hecht und Daniel Happ und der Senior Associate Janine Fischer von der Kanzlei Noerr LLP vorstellen. Es wurde die gesamte Verhandlung geprobt und das Team musste sich auch kniffligen Fragen der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zum Europäischen Arbeitsrecht stellen. Gerade auch die langjährige praktische Erfahrung vor Gericht zusammen mit dem intensiven Wissen im Bereich Arbeitsrecht, welche die Anwälte mit dem Team teilten, waren sehr bereichernd. Das Team konnte von der Simulation der mündlichen Verhandlung und dem darauf folgenden Feedback enorm profitieren.

Wir möchten uns nochmals herzlich für Ihre wertvolle Unterstützung bedanken!

Isabele Hellriegel


HS Moot Court Team beginnt Vorbereitung für die mündlichen Verhandlungen in Belgien mit der Hilfe von Greenfort

Am 31.05.2019 traf sich das HS Moot Court Team der Goethe Universität mit den Rechtsanwältinnen Daniela Hangarter und Anna Hauer in den Räumlichkeiten der Kanzlei Greenfort. Das Thema des diesjährigen Moot Courts ist „Massenentlassungen und Konsultationsverpflichtungen“.

Hierbei teilte das Team sich in Kläger und Beklagter auf und trug ihre Plädoyers auf englisch vor. Das an den Vortrag sich anschließende Feedback der Anwältinnen bezog sich insbesondere auf die Vortragsstil, die prozessuale Taktik und essentielle Fragen des europäischen Arbeitsrechts.

Gerade von der praktischen Erfahrung der Anwältinnen konnten wir sehr profitieren und möchten uns herzlichst für die zahlreichen hilfreichen Anmerkungen und die Zusammenarbeit bedanken

Sophie Keller


Vorbereitung der Schriftsätze

Am 15. April 2019 traf das Moot Court Team die Rechtsanwältinnen Anja Glück, Anja Kämmerling, Michaela Massig und Lisa Müller in den Räumlichkeiten des Opernturms in der Sozietät Allen&Overy und besprach mit ihnen ihre Schriftsätze, welche das Team anhand des vorgegebenen Falls sowohl für die Seite des Klägers als auch der Beklagten anfertigen musste. In diesem Jahr drehte sich der Fall um finnisches und europäisches Arbeitsrecht. Dem Team kam neben der fachlichen Expertise insbesondere die praktische Erfahrung der Anwältinnen im Verfassen von Schriftsätzen zugute. Die Rückmeldung war für die Studenten sehr hilfreich und führte dazu, dass das deutsche Team unter den vier besten Schriftsätzen aller Teilnehmer war. Im Anschluss gab es noch ein gemeinsames, finnisches Abendessen, welches von Allen&Overy, passend zum Fall, organisiert wurde.

Für die Zusammenarbeit und zahlreichen hilfreichen Anmerkungen möchten wir uns herzlich bedanken

Vanessa Talayman