Vorlesung Strafrecht III

Image 34462186

Veranstalter: Prof. Dr. Klaus Günther
Art: Vorlesung mit Übung (3 SWS)
Zeit und Ort: wöchentlich, Mittwoch 10:00 - 13:00 in HZ 1 (c.t.)
Beginn: 17.10.2018
LN: Klausur und Hausarbeit (Fortgeschrittenenschein)

Kommentar:
Die Veranstaltung knüpft inhaltlich an den Wissensstand aus der Vorlesung Strafrecht II an. Zunächst wird die Erörterung von Hauptproblemen aus dem Bereich der Nichtvermögensdelikte fortgesetzt und komplettiert. Sodann erfolgt eine umfassende Erörterung der Vermögensdelikte des Besonderen Teils (Diebstahl, Raub, Betrug, Untreue, etc.).

Literatur:
Kristian Kühl, Strafrecht AT, 8. A. 2017; Rengier, Strafrecht BT 1, 20. A. 2018; Rengier, Strafrecht BT 2, 19. A., 2018

Probeklausurtermin:
Die Probeklausur wird am Mittwoch, den 19.12.2018 von 10-13 Uhr (s.t.) in HZ 1 geschrieben.

Klausurtermin:
ACHTUNG! WICHTIGER HINWEIS!
Bitte beachten Sie, dass sich Termin und Ort der Abschlussklausur zur Veranstaltung Strafrecht III im Wintersemester 2018/2019 geändert haben:

*neu* Die Abschlussklausur wird am Donnerstag, den 21.02.2019 von 11-14 Uhr (s.t.) in HZ 1/3/4 geschrieben! *neu*


Verteilung
Die Verteilung der Studierenden auf die Hörsäle richtet sich nach den Anfangsbuchstaben der Nachnamen und wird am Klausurtag per Aushang an den Eingängen der Hörsäle bekannt gegeben.

Klausurpapier
Das Klausurpapier muss mitgebracht werden, es wird nicht von der Professur bereitgestellt. Bitte beachten Sie, dass die Seiten nur zu 2/3 beschrieben werden dürfen (Korrekturrand von 7 cm).

Zugelassene Hilfsmittel
Für die Klausur zugelassene Gesetzestexte sind das Strafgesetzbuch aus der Reihe "Beck Texte im DTV", die Nomos Gesetze Strafrecht und Deutsche Gesetze Schönfelder.
Zulässig sind Unterstreichungen und Markierungen sowie Post-its, die auch auf Einzelnormen verweisen.
Für Nicht-Muttersprachler sind Wörterbücher (Fremdsprache-Deutsch, Deutsch-Fremdsprache) zugelassen, sofern sie keine speziellen juristischen Fachwörterbücher sind.

Sofern Normen relevant sind, die nicht in der DTV-Ausgabe des StGB enthalten sind, werden diese in der Klausur abgedruckt.

Mobiltelefone dürfen nicht mitgeführt werden.

Sonstiges
Bei Fragen zum Thema "Nachteilsausgleich" wenden Sie sich bitte an Frau Cornelia Hupka (Hupka@jur.uni-frankfurt.de).


Materialien zur Woche vom 15.10. bis 19.10.