Diskussionsveranstaltung zum Thema „Constitutional Identity in Europe: Between Conflict and Recognition“

veranstaltet am 24. April um 18.00 Uhr in Raum RuW 1301 vom DFG-Forschungsprojekt „Transnationale Solidaritätskonflikte“

Veröffentlicht am: ()

Am 24. April veranstaltet das DFG-Forschungsprojekts „Transnationale Solidaritätskonflikte“ eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Constitutional Identity in Europe: Between Conflict and Recognition“ . Prof. Dr. Christoph Burchard (Goethe-Universität), Dr. Anuscheh Farahat (Goethe-Universität), Prof. Dr. Stefan Kadelbach (Goethe-Universität) und Prof. Dr. Liav Orgad (European University Institute Florenz) werden sich mit der verfassungsrechtlichen Rolle und den politischen Effekten des Arguments der „Verfassungsidentität“ auseinandersetzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, inwieweit dieses Argument neue Konflikte hervorruft oder geeignet ist, die Anerkennung der Vielfalt verfassungsrechtlicher Traditionen in der EU zu garantieren.

Download des Veranstaltungsflyers im PDF-Format hier.