Moot-Courts

Moot court klein

Der Fachbereich Rechtswissenschaft bietet Studierenden die Möglichkeit, an verschiedenen Moot Courts mit jeweils unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten teilzunehmen. Ein Moot Court ist ein Wettbewerb, bei dem Studierende die Parteien eines fiktiven Streitfalls vor einem Gericht vertreten. Dies geschieht auf der Grundlage selbst erarbeiteter Schriftsätze und/oder mündlicher Vorträge, die mit den Leistungen anderer Teams verglichen werden. Die Frankfurter Teams werden von hiesigen Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Alumnis früherer Jahre betreut. Die Teilnehmer können einen Leistungsnachweis für den Schwerpunktbereich und/oder einen Leistungsnachweis für die Schlüsselqualifikationen (Fremdsprachennachweis oder Nachweis über Schlüsselqualifikationen i.e.S.) erwerben. Alternativ kann das betreffende Semester je nach Moot Court im Rahmen der Berechnung der Semesterzahl für den Freiversuch unberücksichtigt bleiben (§ 21 I 2, IV 1 JAG-Hessen). Nähere Informationen zur Anrechnung oder Berücksichtigung für den Freiversuch finden Sie auf der Homepage des jeweiligen Moot Courts.

Im Einzelnen werden am Fachbereich folgende Moot Courts betreut:

Frankfurt Investment Arbitration Moot Court (Prof. Hofmann)

Oxford Intellectual Property Moot Court (Prof. Peukert)

Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot (Prof. Wandt, Prof. Zekoll)

Wirtschaftsrechtlich-strafprozessualer Moot Court (Prof. Jahn)