Walter-Kolb-Gedächtnispreis

 
Mit dem von der Stadt Frankfurt am Main ausgelobten Preis wird einmal jährlich eine Dissertation von besonderem wissenschaftlichem Wert ausgezeichnet. Der Preis ist mit € 2.500,- dotiert und wird nicht geteilt.

(v.l.n.r.: Prof. Prittwitz, Stadträtin Herr Chun Wei Chen, Stadtrat Dr. Heidenreich)
 
Herrn DR. CHUN-WEI CHEN wurde am 4. September 2017 für seine Dissertation über „Sinn und Bedeutung des Gefährdungsvorsatzes im modernen Strafrecht – Zugleich unzeitgemäße Überlegungen über die Wiederbelebung des Gefährdungsstrafrechts in der Sicherheitsgesellschaft” mit dem Walter-Kolb-Gedächtnispreis 2016 der Stadt Frankfurt am Main ausgezeichnet
 

Baker & McKenzie-Preis

 
Mit dem von der Anwaltskanzlei Baker & McKenzie im Jahre 1988 gestifteten Preis, der mit € 6.000,- dotiert ist, wird jährlich eine herausragende wirtschaftsrechtliche Dissertation oder Habilitation ausgezeichnet. Der Preis ist teilbar.
 
 
Preisträger des Baker &McKenzie-Preises 2017 ist Herr Dr. Dominik Schöneberger (auf dem Bild links) mit seiner Arbeit zum Thema "Bankenrestrukturierung und Bankenabwicklung in Deutschland und den USA“. Er erhielt den Preis aus der Hand von Herrn Dr. Matthias Scholz, Sozietät Baker&McKenzie (auf dem Bild rechts), in der Promotionsfeier am 4. Mai 2018 überreicht.
 

Ilse-Staff-Preis

 
Preisträger des Ilse-Staff-Preises 2016 sind Frau LUCIA FABIOLA FRANKE (Zur Rekonstruktion von Regel-Ausnahme-Strukturen in formalen Argumentationsmodellen. Eine vergleichende Betrachtung des Toulmin-Modells und anderer Modelle) und Herr STEFFEN MICHAEL JAUß („Normative Strukturelemente im Vertrag zwischen Ramses II. und Hattusili III.“). Sie teilten sich den Preis und wurden am 8. Juni 2017 im Rahmen der Absolventenfeier ausgezeichnet.

 
(v.l.n.r. Prof. Dr. Guido Pfeifer, Steffen Michael Jauß, Dekanin Prof. Dr. Ute Sacksofsky, Prof. Dr. Ulfrid Neumann, Lucia Fabiola Franke)
 

Clifford Chance-Preis LL.M.

 
Preisträgerin des Clifford Chance Preises LL.M. 2017, der alljährlich an die beste Magisterarbeit des Aufbaustudiengangs für im Ausland graduierte Juristinnen und Juristen verliehen wird, ist Frau ANASTASIA
DOUKA („Die Drittwiderklage im deutschen, amerikanischen und griechischen Zivilprozessrecht“), Teilnehmerin des Jahrgangs 2016/2017.
 
 
Frau Douka (links) erhält den Preis am 27. Oktober 2017 aus der Hand von Herrn Prof. Dr. Thomas Gasteyer (rechts), Sozietät Clifford Chance.