Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot Court (Schiedsverfahrensrecht)

Prof. Dr. Manfred Wandt / Prof. Dr. Joachim Zekoll

Seminar; internationaler Studierendenwettbewerb
Blockveranstaltung               

Schwerpunktbereiche: 1 "Internationalisierung und Europäisierung des Rechts" sowie
2 "Unternehmen und Finanzen / Law and Finance"

Voraussetzungen / Organisatorisches:  Der Willem C. Vis International Commercial Arbitration Moot ist ein internationaler Hochschulwettbewerb auf dem Gebiet der privaten Schiedsgerichtsbarkeit. Der Wettbewerb findet einmal jährlich in Wien statt und wird von der Pace University in New York in Zusammenwirken mit UNCITRAL organisiert. Vorwissen im Schiedsrecht oder UN-Kaufrecht wird von den Teilnehmern nicht erwartet. Gute Englischkenntnisse sind hingegen unverzichtbar. Der Wettbewerb beginnt Anfang Oktober 2016 und endet im April 2017 mit den mündlichen Verhandlungen in Wien.

Inhalt: Ziel des Willem C. Vis Moot Courts ist es, das Interesse von Studenten am Internationalen Wirtschaftsrecht und an der Internationalen Schiedsgerichtsbarkeit zu fördern, indem sie die Position eines fiktiven Mandanten vor echten Schiedsrichtern vertreten. Dies geschieht auf der Grundlage selbst erarbeiteter Schriftsätze und mündlicher Vorträge, die mit den Leistungen anderer Teams verglichen werden. Der Willem C. Vis Moot Court gehört mit mehr als 250 teilnehmenden Universitäten aus allen Kontinenten zu den weltweit wichtigsten und prestigeträchtigsten Wettbewerben dieser Art (siehe http://www.cisg.law.pace.edu/vis.html).

Bei Interesse sowie bei Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an:
Frankfurt Moot Alumni Association e.V.
c/o Lehrstuhl Prof. Dr. Wandt
Fachbereich Rechtswissenschaften
Goethe-Universität, Campus Westend (House of Finance)
Theodor-W.-Adorno-Platz 3
D-60629 Frankfurt am Main
oder
c/o Lehrstuhl Prof. Dr. Zekoll
Fachbereich Rechtswissenschaften
Goethe-Universität, Campus Westend (RuW-Gebäude)
Theodor-W.-Adorno-Platz 4
D-60629 Frankfurt am Main