Louisville (USA)

Zwischen dem Fachbereich Rechtswissenschaften und der Brandeis School of Law an der University of Louisville in Kentucky, USA besteht seit 2014 eine enge Verbindung. Studierende der Rechtswissenschaften aus Deutschland haben die Möglichkeit, ein oder zwei Semester an der amerikanischen Law School zu deutlich reduzierten Kosten (ca. € 3.000/Semester statt U$ 35.000/Jahr) zu studieren.

Zudem gibt es ein akademisches Austausch- und Forschungsprogramm, das Professoren und Wissenschaftlichem Nachwuchs (Doktoranden, Habilitanden etc.) Forschungs- und Lehraufenthalte ermöglicht.

Die Brandeis Law School wurde gegründet von und ist benannt nach einem der bekanntesten und einflußreichsten US Supreme Court Judges des 20.Jahrhunderts, Louis Brandeis [https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Brandeis]. Sie gehört zu einer der führenden Universitäten im Süden und Mittleren Westen der USA. 

Louisville ist eine aktive Studentenstadt und die bedeutendste Stadt in der Region. U.a. findet hier das weltberühmte Kentucky Derby statt; die Sportmannschaften sind mehrfache US Champions. Chicago, Nashville, Memphis und andere Städte des Midwest sind in wenigen Stunden erreichbar, ebenso die Naturschönheiten der Blue Rich Mountains oder das Ohio und Mississippi Valley. Die Lebenshaltungskosten sind überschaubar.

Nähere Informationen über die Law School finden Sie unter http://www.law.louisville.edu/.

Bei Interesse setzen Sie sich bitte mit Prof. Spiecker als Koordinatorin dieses Programms in Verbindung.


Informationsveranstaltung für Studienjahr 2015/2016

Liebe Studierende,

die Brandeis Law School der University of Louisville in Kentucky bietet erstmalig auch für Frankfurter Studenten im Studienjahr

2015/2016 ein- oder zweisemestrige Aufenthalte im Rahmen der regulären Law School Kurse (kein LL.M.!) an. Eine Informationsveranstaltung findet statt am Mittwoch, 5.11.2014, um 15 Uhr 30 s.t. in Raum 3.101.

Herzliche Grüße

I.    Spiecker gen. Döhmann