Frankfurter Gespräche zum Informationsrecht

Frankfurter Gespräche zum Informationsrecht

Die Frankfurter Gespräche zum Informationsrecht richten sich an Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis. Sie bieten ein Forum sowohl für den Austausch über aktuelle Problemstellungen als auch für Grundsatzfragen aus allen Bereichen des Öffentlichen Informationsrechts.

Behandelt werden daher Spezialgebiete wie Datenschutzrecht, Verbraucherinformationsrecht, Telekommunikationsrecht oder Medienrecht. Darüber hinaus bieten die Gespräche auch ein Forum für rechtstheoretische Themen wie die rechtliche Gestaltung der Informationsordnung, Rationalitätsfragen oder Entscheidungsverhalten. Die Veranstaltung ist intra- und interdisziplinär ausgerichtet, so dass die Frankfurter Gespräche zum Informationsrecht Juristen aller Fachbereiche, aber auch Vertretern benachbarter Wissenschaften eine Gelegenheit zum offenen, intensiven und fächerübergreifenden Diskurs bietet.

Hinweisen möchten wir schon auf die nächste Veranstaltung am 20.02.2017 - und zwar mit einem dieses Mal anderen Format: Wir treffen uns zum Brown-Bag-Lunch (Sie bringen Ihr Sandwich mit, wir stellen die Getränke) um 12 Uhr zum Vortrag von Prof. Dr. Ingo Wolfgang Sarlet, PUG Universität Porto Alegre, Brasilien. Prof. Sarlet, langjähriger Gastforscher in Deutschland, u.a. am MPI Sozialrecht, stellt die Entwicklungen des Persönlichkeitsrechtsschutzes in Brasilien vor.

Zur Einladung hier

Bitte senden Sie eine Mail an czoik@jur.uni-frankfurt.de, damit wir Sie in den Email-Verteiler aufnehmen können, der Sie über kommende Veranstaltungen informiert.

Die Frankfurter Gespräche zum Informationsrecht sind eine Fortführung des 2009 ins Leben gerufenen “Karlsruher Dialog zum Informationsrecht” des Zentrums für Angewandte Rechtswissenschaften (ZAR) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Vorträge und Veröffentlichungen im Rahmen des “Karlsruher Dialog zum Informationsrechts” finden Sie unter https://www.zar.kit.edu/494.php.