Forschungsstelle Datenschutz

Forschung

Die Forschungsstelle Datenschutz an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. wurde von Prof. Dr. Drs. h.c. Spiros Simitis ins Leben gerufen.

An der Forschungsstelle Datenschutz werden Projekte aus dem Bereich des Datenschutzrechts, des Informationsrechts und zu IT-Sicherheit und zur Gestaltung der Informationsgesellschaft durchgeführt. Insbesondere besteht die Möglichkeit zur Promotion, zur Durchführung gemeinsamer wissenschaftlicher und beratender Projekte sowie zu Gastaufenthalten aus dem Aus- und Inland.

Am Lehrstuhl und an der Forschungsstelle Datenschutz gibt es in beschränktem Umfang die Möglichkeit, als Gast (visiting research) für einen Forschungsaufenthalt nach Frankfurt zu kommen.

Anfragen richten Sie bitte an den Lehrstuhl über czoik@jur.uni-frankfurt.de

Gemeinsam mit Prof. Simitis ist Frau Prof. Spiecker Herausgeberin der Schriftenreihe "Frankfurter Studien zum Datenschutz" im Nomos-Verlag. Bei Interesse an einer Veröffentlichung wenden Sie sich bitte an einen der Herausgeber.

Die Forschungsstelle Datenschutz und insbesondere ihre Bibliothek mit ihren Zeitschriften, Sammelwerken und Monografien finanzieren sich ausschließlich über Zuwendungen und Spenden. Wenn Sie die Forschungsstelle unterstützen möchten, z.B. durch eine Spende auf das Konto der Goethe-Universität Frankfurt a. M., IBAN: DE95 5005 0000 0001 0064 10, BIC: HELADEFF, Verwendungszweck: Spendenkonto 3001010009 "Forschungsstelle Datenschutz" (mit Spendenbescheinigung), oder in sonstiger Weise, freuen wir uns sehr.


Bibliothek der Forschungsstelle Datenschutz

Information

Die Bibliothek der FSDS befindet sich nicht in den Räumen des Lehrstuhls und ist bis auf weiteres nur auf besondere Anfrage zugänglich. Bitte wenden Sie sich dazu an Fr. Arendt, a.arendt@jur.uni-frankfurt.de.


Gäste/Stipendiaten

Channarong1

Channarong, Nanchaya

channarong@jur.uni-frankfurt.de

Drefs, Felix

felix.drefs@kit.edu


Prof. Dr. Dr. Markus Thiel, FHÖV Köln

Projekt: "Datenschutz in den Handlungsfeldern der Sicherheitsbehörden"


Eike Richter, Hamburg


"Curriculum Vitae" hier