Juristische Arbeitstechnik

Cloud arbeitstechnik 2 web

Mit dem neu geschaffenen Bereich der juristischen Arbeitstechnik fördert der Fachbereich die Optimierung der Studieneingangsphase. Die hierzu angebotenen Lehrveranstaltungen sollen die Studierenden mit den Anforderungen des juristischen Studiums vertraut machen und Ihnen die entsprechenden Lernstrategien und das notwendige "Handwerkszeug" für ein erfolgreiches Studium an die Hand geben.

"Starker Start ins Studium"

Logo klein

Die Stelle zur juristischen Arbeitstechnik wird gefördert im Rahmen des universitätsweiten Programms "Starker Start ins Studium". Mit dem erfolgreichen Antrag im Rahmen des „Programms des Bundes und der Länder für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre“ verbessert die Goethe-Universität in einem Programm systematisch die Studieneingangsphase. An die erste Förderphase bis September 2016 schließt sich nun mit dem erfolgreichen Folgeantrag eine zweite Förderphase bis Ende 2020 an.

Die GU setzt die eingeworbenen Mittel zur Einrichtung von vier fachbereichsübergreifenden Zentren für Lehre in den Sozialwissenschaften, den Geisteswissenschaften, den Naturwissenschaften und der Lehrerbildung ein. Der Fachbereich Rechtswissenschaft ist in das Zentrum Geisteswissenschaften integriert. Hier geht es um die Förderung der Grundlagenkompetenzen, Schreibfähigkeit, analysierendes Lesen und präzises Argumentieren.

Zusätzliches Lehrpersonal – mehr als 50 wissenschaftliche MitarbeiterInnenstellen konnten im Rahmen des Programms neu geschaffen werden – und eine Ausweitung der Tutoren- und Mentorenprogramme sollen die Betreuungssituation verbessern und den Studienanfänger/innen den Einstieg in die Universität und in ein erfolgreiches Studium erleichtern.


Diese Seite weiterempfehlen