Der Rücktritt von einer Prüfungsleistung in 4 Schritten

Diese Informationen gelten für die Rücktritte von Prüfungsleistungen im Rahmen der Zwischen-, Schwerpunktbereichs- und der Nebenfachprüfung.

Ffür Studienleistungen gelten die Regelungen hier.


Der Rücktritt von einer Prüfung in vier Schritten

1. Wenn Sie aus nicht selbst verschuldeten Gründen an einer Prüfung nicht teilnehmen, müssen Sie dem Prüfungsamt unverzüglich schriftlich die Gründe für Ihren Rücktritt von der Prüfung anzeigen.
Bitte beachten Sie:
a) "Schriftlich" erfolgt die Anzeige der Gründe nicht per einfacher Email, sondern nur durch ein eigenhändig unterschriebenes Schreiben. Dieses können Sie per Fax, postalisch oder in Form einer Ihrer Email angehängten pdf-Datei dem Prüfungsamt zuschicken. Alternativ können Sie die Gründe auch mit einer Email mit Signatur dem Prüfungsamt anzeigen. Per einfacher Email kann das Prüfungsamt allenfalls vorab über das Vorliegen einer Erkrankung informiert werden.
b) "Unverzüglich" heißt dabei, dass das Attest und die schriftliche Anzeige dem Prüfungsamt spätestens vier Arbeitstage nach der Prüfung vorliegen müssen. Erfolgt die Anzeige bzw. die Vorlage des Attestes später, ist zu begründen und ggf. nachzuweisen, warum eine Anzeige zu einem früheren Zeitpunkt nicht möglich gewesen ist.

2. Im Krankheitsfall begeben Sie sich am Prüfungstag, oder sobald Ihnen dies zumutbar ist, zum Arzt und lassen sich ein Attest ausstellen. Der Besuch eines Amtsarztes ist nicht notwendig.
Verwenden Sie nur diese Attestvorlage. Andere Atteste werden nicht akzeptiert!
Bitte faxen oder emailen Sie uns keine Atteste, da Sie uns diese  im Original vorlegen müssen.

3. Das Attest schicken Sie auf dem Postweg an das Prüfungsamt oder geben es persönlich dort ab. Reichen Sie bitte keine Atteste ohne Begleitschreiben ein.
Aus dem Begleitschreiben muss hervorgehen:
a) wer Sie sind;
b) an welcher/n Prüfung/en Sie nicht teilnehmen konnten;
c) ob Sie an der Nachschreibeklausur teilnehmen möchten. Die Nachklausuren im Rahmen der Zwischenprüfung finden in der Regel in den letzten beiden Wochen des Semesters statt (Mitte bis Ende März bzw. September). Zu diesen Nachklausuren melden Sie sich verbindlich an. Eine Rücknahme der Anmeldung zur Nachklausur ist nicht möglich, nur ein erneuter Rücktritt gem. § 46 PrüfO;
d) der Grund für den Rücktritt (im Falle einer Erkrankung reicht der Verweis auf das Attest).

4. Sie erhalten von uns einen schriftlichen Bescheid, ob die Gründe für Ihren Rücktritt als triftige Gründe akzeptiert werden.

Bitte beachten Sie im Falle einer Prüfungsunfähigkeit während der Bearbeitung einer Haus- oder Seminararbeit oder am Tag des mündlichen Vortrags der Seminararbeit folgende Besonderheiten:
Die Verlängerung der Bearbeitungszeit einer Hausarbeit
Die Verlängerung der Bearbeitungszeit einer Seminararbeit

Der Rücktritt vom mündlichen Vortrag als Teil einer Seminararbeit

Die Verlängerung der Bearbeitungszeit einer Hausarbeit

Falls Sie während der Bearbeitungszeit der Hausarbeit krankheitsbedingt oder aus anderen nicht selbstverschuldeten Gründen zeitweise nicht an der Hausarbeit arbeiten können, kann Ihnen die Bearbeitungszeit verlängert werden. Ein Rücktritt ist erst dann möglich, wenn eine Verlängerung gewährt werden muss, die über den Zeitpunkt der Rückgabe der Hausarbeiten der anderen Studierenden hinaus reicht. Bitte beachten Sie daher, dass in der Regel eine Verlängerung der Bearbeitungszeit nur dann in Frage kommt, wenn Sie über einen längeren Zeitraum hinweg erkrankt sind, weil in der Regel für eine Hausarbeit eine Bearbeitungszeit von drei Wochen angesetzt wird bei einer eingeräumten Bearbeitungszeit von in der Regel über sieben Wochen. Oder wenn Sie kurz vor dem letztmöglichen Abgabetag der Hausarbeit erkrankt sind.

Sie erhalten von uns einen schriftlichen Bescheid, ob die Gründe für die Verlängerung als triftige Gründe akzeptiert werden und ggf. bis wann die Bearbeitungszeit verlängert wurde.

Die Verlängerung der Bearbeitungszeit einer Seminararbeit

Falls Sie während der Bearbeitungszeit einer Seminararbeit krankheitsbedingt oder aus anderen nicht selbstverschuldeten Gründen zeitweise nicht an der Seminararbeit arbeiten können, kann Ihnen die Bearbeitungszeit verlängert werden. Ein unmittelbarer Rücktritt ist zunächst nicht möglich.

Für die Gewährung der Verlängerung der Bearbeitungszeit einer Seminararbeit ist der/die Veranstalter/in zuständig. Bitte wenden Sie sich direkt an sie/ihn.

Sollte eine Verlängerung der Bearbeitungszeit aus seminar-organisatorischen Gründen nicht gewährt werden können, ist der Rücktritt von der Seminararbeit möglich. Den Grund für den Rücktritt müssen Sie dann im Prüfungsamt wie oben beschrieben anzeigen und nachweisen.

Der Rücktritt vom mündlichen Vortrag als Teil einer Seminararbeit

Sollten Sie Ihre Seminararbeit aus Krankheits- oder anderen Gründen nicht im Seminar präsentieren können, informieren Sie bitte zunächst den/die Veranstalter/in. Kann Ihre Präsentation auf einen anderen Seminartermin verschoben werden, ist das Prüfungsamt nicht zu informieren. Ist dies nicht möglich, muss der Rücktritt von der Prüfung im Prüfungsamt wie obene beschrieben angezeigt und der Grund für den Rücktritt nachgewiesen werden.

Die Information des/r Veranstalters/in, dass Sie Ihre Seminararbeit im Seminar nicht präsentieren können, ersetzt nicht die Anzeige des Rücktritts im Prüfungsamt.