Prof. em. Dr. Dres.h.c. Ulfrid Neumann

Kontakt

Prof. em. Dr. Dres.h.c. Ulfrid Neumann

Gebäude RuW, Zi. 4.127
Tel.: 069 / 798 - 34341

E-Mail: U.Neumann@jur.uni-frankfurt.de


Curriculum Vitae

 

Prof. Dr. Ulfrid Neumann, geb. 1947,

Studium der  Rechtswissenschaft in Tübingen und München. 1971 Erstes, 1974 Zweites juristisches Staatsexamen in München. Ab 1974 wissenschaftlicher Assistent am Institut für Rechtsphilosophie und Rechtsinformatik der Universität München. 1978 Promotion, 1983 Habilitation an der Universität München.1984 Professor für Rechtsphilosophie an der Universität Frankfurt/Main. 1987 Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie an der Universität Saarbrücken. Seit 1994 Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtssoziologie an der Universität Frankfurt/Main. 1998 - 2006 Präsident der Deutschen Sektion der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR). 2011 - 2015 Präsident der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR). Vorsitzender der Gustav Radbruch-Stiftung. 1991 – 1999 Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für Rechts- und Staatsphilosophie.


Editor-in-Chief des "Archiv für Rechts- und Sozialphilosophie" (ARSP). Mitherausgeber der „Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft“ sowie von „Archives for Legal Philosophy and Sociology of Law“ (Beijing). Mitherausgeber und -autor des Nomos-Kommentars zum Strafgesetzbuch (Baden-Baden 1995ff.).

Wichtigste Veröffentlichungen: Rechtsontologie und Juristische Argumentation, 1979; Neuere Theorien von Kriminalität und Strafe (zus. mit Ulrich Schroth), 1980; Zurechnung und „Vorverschulden“, 1985; Juristische Argumentationslehre, 1986. "Wahrheit im Recht", 2004; "Recht als Struktur und Argumentation" (Sammelband), 2008; Aufsätze zu Themen des Straf- und Strafprozessrechts, der Rechtsphilosophie, Rechtstheorie und Rechtssoziologie.

> Schriftenverzeichnis