Suche nach Korrekturkräften

Verfassungsrecht I (Staatsorganisationsrecht)

Die Professur sucht Korrekturkräfte für die Probe- und die Abschlussklausur im Verfassungsrecht I (Staatsorganisationsrecht).

Die Probeklausur findet am 25.6.2019 von 16-19 Uhr statt und wird am 8.7.2019 zurückgegeben.

Die Abschlussklausur findet am 15.7.2019 statt. Die Korrekturabgabe ist voraussichtlich Mitte August.

Selbstverständlich stellen wir für beide Klausuren eine ausführliche Lösungsskizze zur Verfügung. Studierende mit bestandener Zwischenprüfung können insbesondere bei der Probeklausur Korrekturerfahrung sammeln.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Jennifer Kring (kring@jur.uni-frankfurt.de).


Veranstaltungshinweise

Lehrveranstaltungen

Die Ferienhausarbeit im Verwaltungsrecht II wird am 02.07.2019 von 12−14 Uhr (c.t.) in HZ 6 zurückgegeben und besprochen.

Die Remonstrationsfrist für die Klausur im Verwaltungsrecht II beträgt einen Monat ab Ausgabe und Besprechung der Arbeiten und läuft damit am 24.05.2019 ab.

Die Vorbesprechung für das Seminar "Privatisierte Normsetzung" im Sommersemester 2019 fand am 31.01.2019 um 18 Uhr im Raum RuW 3.103 statt.

Weitere Informationen zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2019 finden Sie hier.


Frankfurter Forum Öffentliches Recht

Die nächste Sitzung des Frankfurter Forums findet am Montag, den 24.6.2019 von 18 Uhr s.t. bis 20 Uhr in Raum RuW 3.101 statt.

Herr Harald Achilles, Referatsleiter im Hessischen Kultusministerium, wird den Anstoß für einen Austausch von Erfahrungen und Gedanken zu folgendem Thema geben:

Schulpflicht

Bildung und Erziehung im Spiegel von Recht, Verfassung und Rechtsprechung - zugleich ein Beitrag zu 100 Jahre Weimarer Reichsverfassung

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Jennifer Kring.


Aktuelle Veröffentlichungen

Landesrecht Hessen

Das Studienbuch macht Studierende, Examenskandidaten und Praktiker mit den wichtigsten Materien des hessischen Landesrechts vertraut. Die hoch examensrelevanten Materien des Besonderen Verwaltungsrechts – Kommunalrecht, Polizeirecht, Bau- und Planungsrecht – werden mit ihren landesrechtlichen Besonderheiten im Studienbuch kompakt, aktuell und verlässlich von Hochschullehrern dargestellt und analysiert. Zahlreiche Beispiele, Verweise auf die hessische Rechtsprechung und Klausurhinweise ergänzen die Beiträge. Zu den besonderen Vorzügen des Studienbuchs gehört es, dass die Leser durch eigene Kapitel zur Verfassungsgeschichte Hessens (insbesondere nach dem 2. Weltkrieg), zum hessischen Verfassungsrecht, zum Allgemeinen Landesverwaltungsrecht und zum Umweltrecht prägnante Informationen zu Kontext und Charakteristika des Öffentlichen Rechts in Hessen erhalten. Das Studienbuch ist damit ein konkurrenzloser Wegbegleiter durch das hessische Verfassungs- und Verwaltungsrecht.

Für die 9. Auflage wurden die Beiträge umfassend aktualisiert. Die zahlreichen Neuregelungen, die der Hessische Landtag am Ende der 19. Wahlperiode verabschiedet hat, sind berücksichtigt. Hervorzuheben ist dabei die Neufassung der Hessischen Bauordnung.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Grundgesetzkommentar

Der dritte Band des von Horst Dreier herausgegebenen Grundgesetz-Kommentars (Art. 83–146 GG) ist nun in der dritten Auflage (2018) erschienen. Die Neuauflage berücksichtigt bereits die Grundgesetz-Änderungen zum Finanzausgleich und beinhaltet zahlreiche Beiträge von Prof. Hermes zur Ausführung der Bundesgesetze und der Bundesverwaltung (Art. 83–87, 87c, 87d, 89 GG), insbesondere zur Bundesautobahn (Art. 90 GG), zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (Art. 91e GG), sowie zu Übergangs- und Schlussvorschriften (Art. 120, 120a, 128, 130 GG).


Studie: Privatisierung der Infrastruktur als Weg aus der Schuldenbremse?

Im Kontext aktueller politischer Entwicklungen (z.B. Autobahnen) wird nach Möglichkeiten der Kreditfinanzierung für Infrastrukturen gesucht, ohne dass diese Schulden im Rahmen der europäischen und der nationalen "Schuldenbremse" dem Staat zugerechnet werden. Die Studie untersucht, wieviel Verselbständigung des Betreibers bis hin zu seiner Privatisierung dazu erforderlich ist.

→ "Privatisierung der Infrastruktur als Weg aus der Schuldenbremse?"